Energie- und verbrauchsreduzierte Abluftentsorgung an Werkzeugmaschinen

Beseitigung von sch├Ądlichen Dampfen aus K├╝hlschmierstoffen spielt entscheidende Rolle

Technisch praktikable Konzepte entwickelt
In Werkzeugmaschinen entstehen w├Ąhrend des Bearbeitungsprozesses D├Ąmpfe, die aus Inhaltsstoffen des K├╝hlschmiermittels, abgetragenem Material und Werkst├╝ckverunreinigungen bestehen. Damit diese nicht an den ├ľffnungen der Werkzeugmaschinen diffus austreten, wird der gr├Â├čte Teil der Maschinenabluft abgef├╝hrt. Dies f├╝hrt zu Energieverlusten, hohem K├╝hlschmierstoffverbrauch und Temperaturgradienten innerhalb des Arbeitsraumes.

Die Handte Umwelttechnik GmbH (Tuttlingen) hat auf der Grundlage umfassender Simulationen und Berechnungen technisch praktikable Konzepte f├╝r eine Kreislauff├╝hrung von Prozessluft in Werkzeugmaschinen erarbeitet. Eine Evaluierung in einer realen Produktionsumgebung zeigte die volle Praxistauglichkeit der gefundenen L├Âsungsans├Ątze.

Durch Konditionierung und R├╝ckf├╝hrung von bis zu 40% der abgesaugten Maschinenabluft kann der Arbeitsraum sehr gut temperiert und gezielt durchstr├Âmt werden. Gleichzeitig reduziert sich der Energieverbrauch und der Verbrauch an K├╝hlschmierstoff. Im Rahmen der Temperierung erh├Âht sich die Produktionsgenauigkeit der Werkzeugmaschine.


Projektthema:
Hallenzu- und -abluftsystem
Projektdurchf├╝hrung:
Handte Umwelttechnik GmbH
Ludwigstaler Str. 149
78532 Tuttlingen
Tel. 07461/7011-0
j.handte@handte.de
www.handte.de

 

AZ 27038

Anlage zur Abluftentsorgung an Werkzeugmaschinen