BiocatCollection macht Enzymvielfalt verfĂŒgbar

In Hochschulen, Instituten und Forschungseinrichtungen lagert ein Enzymschatz, den es fĂŒr die Entwicklung nachhaltiger Produkte und Prozesse zu nutzen gilt.

 

Im Rahmen der DBU-Initiative InnovationsCentrum Biokatalyse ICBio wird diese enzymatische Vielfalt durch den Aufbau einer internationalen Sammlung von Biokatalysatoren, der BiocatCollection, archiviert, dokumentiert und interessierten Nutzern aus Industrie und Hochschulen zur Verfügung gestellt. Die BiocatCollection nimmt dabei eine Schnittstellenfunktion  zwischen Enzymanbietern und Enzymnutzern ein, die im Sinne eines Makelns zusammengeführt werden, um bestehende Innovationshemmnisse abzubauen. Die BiocatCollection wird mit einer internetbasierten Enzymdaten­bank und einem umfassenden Angebot von Enzymen und Enzymkits der Partner für alle Fragen und Projekte zur Biokatalyse, zur Kontakt- und Kommunikationsbörse sowie zur Quelle von Enzymen und enzymbasierten Verfahrensentwicklungen.

Vorhandenes Potenzial nutzen
Geburtsidee der BiocatCollection war es, den »Enzymschatz«, der in Hochschulen, Instituten und Forschungseinrichtungen - größtenteils unerkannt - lagert, zu heben und für die Ent­wicklung nachhaltiger Produkte und Prozesse zu nutzen. Allerdings ist die Nutzung der Biokatalyse mit teilweise beachtlichen Entwicklungs- und Umstellungskosten verbunden, die vor allem dann ein Hindernis darstellen, wenn die Biokatalyse etablierte chemische Verfahren ersetzen soll. Hier bestehen vielfach die Vorbehalte der Anwender, besonders im Bereich kleiner und mittlerer Unternehmen.

Nachhaltige Biokatalyse
Die BiocatCollection soll eine breitere Nutzung dieses brachliegenden Umweltschutzpotenzials ermöglichen. Als neutraler Partner hilft sie, Innovationsbarrieren und ganz praktische Probleme zu überwinden, die unter anderem in unzureichendem Informationszugang, hohen Entwicklungskosten und bislang nicht verfügbaren Biokatalysatoren bestehen. Der wirtschaftliche Wert liegt dabei nicht im Biokatalysator an sich, sondern in seiner Anwendung in technischen Produktionsprozessen unter Einbeziehung der entsprechenden Verfahrenstechnik, wobei ein hochwertiges Endprodukt erzeugt wird, das zur Umweltentlastung beiträgt.

Info-Plattform und Enzym-Börse
Die BiocatCollection verhilft biokatalytischen Innovationen zu einer schnelleren Umsetzung. Zurzeit umfasst die Sammlung über 100 Enzyme und mehrere Dutzend Genbanken. Neben dem Zugang zu einer Vielzahl von Biokatalysatoren bietet die BiocatCollection auch umfangreiche Dokumentationen und Informationen zu biokatalytischen Fragestellungen an. So werden neue Einsatzgebiete für die Biokatalyse erschlossen und die Entwicklungszeit bis zur Marktreife verkürzt, womit auch nachhaltige biotechnologische Verfahren und Produkte im Sinne einer Umweltentlastung und Ressourcenschonung Verbreitung finden.

 

Die BiocatCollection produziert Biokatalysatoren in eigenen Fermentern bis zum 300-Liter-Maßstab.

Projektthema
BiocatCollection: Nutzung des umwelt­entlastenden und ressourcenschonenden Potenzials der Biokatalyse durch Einrichtung einer internationalen Sammlung von
Biokatalysatoren

ProjektdurchfĂŒhrung
Technische UniversitÀt Hamburg-Harburg
Institut fĂŒr Technische Mikrobiologie
Prof. Dr. Garabed Antranikian
Kasernenstraße 12
21073 Hamburg
Telefon 040|42878-3117
Telefax 040|42878-2582
info@icbio.de
www.biocatcollection.de