Abwasserfreie Papierfabrik

Papier, Pappe und Karton herzustellen - das bedeutete bisher immer auch den Anfall großer Abwassermengen. Störstoffe im Prozesswasser verhinderten, dass diese BetriebsabwĂ€sser wiederverwendet werden konnten. Anders bei der Papierfabrik Julius Schulte Söhne GmbH in DĂŒsseldorf: Dank eines neuen Verfahrens zur Wasserkreislaufschließung produziert die Firma heute vollkommen abwasserfrei.
Recycling mit Energie
ZunĂ€chst vergĂ€rt die neue Kreislaufwasser- behandlungsanlage (KWB-Anlage) das belastete Betriebsabwasser anaerob in einem speziellen Turmreaktor. Das dort entstehende Biogas wird nach der Entschwefelung thermisch verwertet. Dadurch entsteht Energie, die kĂŒnftig den gesamten Energiebedarf der Anlage decken soll. Außerdem werden GeruchsbelĂ€stigungen im nahegelegenen Wohngebiet vermieden.

Neues "Kreislaufbewusstsein"
Im zweiten Schritt erfolgt die aerobe Entkalkung des Wassers in zwei BelĂŒftungsreaktoren. Der dort entstehende Carbonatschlamm gelangt zurĂŒck in die Produktion und wird so in das ausschließlich aus Altpapier hergestellte Papier eingebunden.
Um die KWB-Anlage als festen Bestandteil in die Produktion zu integrieren, musste das Betriebspersonal ein neues "Kreislaufbewusstsein" entwickeln. Die Schulung der Belegschaft war wichtige Voraussetzung dafĂŒr.

Effizienz auf ganzer Linie
Wie sich zeigte, hatte die Kreislaufschließung keinen negativen Einfluss auf die PapierqualitĂ€t. Die Julius Schulte Söhne GmbH musste weder den Verbrauch chemischer Zusatzstoffe erhöhen noch Biozide einsetzen. Neben diesen ökologischen Vorteilen bietet die abwasserfreie Produktion auch einen erheblichen ökonomischen Nutzen: Die Fabrik spart jĂ€hrlich rund 260.000 mÂł Abwasser und damit verbundene Kanalkosten in Höhe von 400.000 Euro. Entsprechend hat sich auch der Frischwasserverbrauch reduziert.

Die Effizienz-Agentur Nordrheinwestfalen belohnte diese erfolgreiche Zusammenarbeit der Firma mit der Paques Water Systems aus den Niederlanden und der TU Darmstadt: Im November 2003 erhielt das Unternehmen den mit 10.000 Euro dotierten Hauptpreis in der Kategorie "Produktion".


Projektziel:
Wasserkreislauf in einer Papierfabrik
ProjekttrÀger:
Papierfabrik Julius Schulte Söhne GmbH & Co Fruchtstraße 28 40223 DĂŒsseldorf
Telefon:
(02 11) 3 10 83 - 0
Fax:
(02 11) 3 10 83 - 55
URL:
http://www.schulte-papier.de
E-Mail:
info@schulte-papier.de
Die Papierfabrik Julius Schulte Söhne GmbH produziert abwasserfrei.
Das Verfahren hat keine negativen Auswirkungen auf die PapierqualitÀt.