Einrichtung des Informationszentrums zu erneuerbaren Energien für Kinder und Jugendliche im historischen Pumpenwerk Bielawa (Polen)

Aktenzeichen 28640/01
Zusammenfassung / Abstract: Dateigröße: 0.04 MB | Zuletzt geändert: 20.06.2014
Abschlussbericht: DBU-Abschlussbericht-AZ-28640.pdf (1.64 MB)
Projektträger: Stadt Bielawa
pl. Wolnosci 1
PL-58-260 Bielawa
weitere Projekte aus der Umgebung
Telefon: -
Internet: -
Bundesland: Grenzüberschreitend
Beschreibung:
Zielsetzung und Anlass des Vorhabens

Das pädagogische Konzept des Zentrums verfolgt das Ziel, die Möglichkeiten regenerativer Energien aus Wasser, Wind, Sonne und Biomasse aufzuzeigen und für Kinder und Jugendliche spürbar und erlebbar zu machen. Die Zielgruppen werden mit den oben genannten nachhaltigen Energieformen in einem Lernumfeld mit unterschiedlichen Zugängen vertraut gemacht. Der Lehrumfeld setzt sich aus folgenden Bausteinen zusammen:
Demonstrationsanlagen im Gebäude mit Nutzungsfunktion sowie computergestützter Arbeits-steuerung und Visualisierung
Laborwerkstatt zur Durchführung von Experimenten mit Labormodulen und Bastelmaterialien
Lehrgarten mit interaktiven Außenanlagen zur Energiegewinnung
Historische Wasserpumpe
Energiepflanzenplantage mit Demonstrationsgarten für nachwachsende Rohstoffe
Ökobibliothek mit schriftlichen Lehrmaterialien
Vorträge, Gesprächstische, Filme
Ausstellungen


Darstellung der Arbeitsschritte und der angewandten MethodenZur Erreichung der gestellten Zielsetzung ist Durchführung von folgenden Schritten erforderlich:
Adaption des historischen Pumpwerkes-Gebäudes für die Zwecke des Zentrums und dessen Ausstattung
Bau von Demonstrationsanlagen; einer Biomasse-, Solar- und PV-Anlage
Inbetriebsetzung der 100 Jahre alten Wasserpumpe
Errichtung eines Lehrgartens und dessen Ausstattung mit interaktiven Lehr- und Erlebnisanlagen
Entwicklung und Erstellung von Informationstafeln zu Energiefragen beispielsweise Woher kommt Energie, Auf dem Weg von der Kerze bis zur Sonne, Wo finden wir Energie


Ergebnisse und Diskussion

Das Projekt dauerte 21 Monate, davon 2 Monate lang lief die Vorbereitungsphase und 19 Monate die Bauphase.

Die Gesamtkosten des Projekts betragen: 250.000 Euro.
Der Anteil der DBU: 125.000 Euro
Der Anteil der Gemeinde Bielawa: 125.000 Euro

Für Projektzwecke wurde ein in Bielawa bestehendes historisches Pumpwerkgebäude zu einem Umweltzentrum regenerativer Energien umgebaut und mit didaktischen Anlagen ausgestattet. In dem Zentrum wird das Wissen über erneuerbare Energien durch spielerisches Lernen aber auch mit Wissenselementen stattfinden. Der Grundgedanke hierbei ist, durch handlungsorientiertes Lernen, welches emotionale Komponenten nutzt (z. B. Spaß haben), Kinder und Jugendliche aus Bielawa und der Region für erneuerbare Energien zu begeistern.

Zur Erreichung der gestellten Zielsetzung war Durchführung von folgenden Schritten erforderlich:
Adaption des historischen Pumpwerkes-Gebäudes für die Zwecke des Zentrums
Ausstattung des Gebäudes
Bau von Demonstrationsanlagen z. B. ein Biomassekessel
Inbetriebsetzung der 100 Jahre alten Wasserpumpe
Errichtung eines Lehrgartens und dessen Ausstattung mit interaktiven Lehr- und Erlebnisanlagen
Anbau einer Modellplantage von Energiepflanzen

Die Realisierung des Projektes bringt mit sich folgende Vorteile:
aus ökonomischer Sicht:
das Informationszentrum wird seit September 2012 ein wichtiger Bestandteil der ökologischen Erziehung in allen Lehrstufen in Niederschlesien sein
das Objekt des Informationszentrums wird eine neue Art der Touristik in Niederschlesien anregen und zwar die ökologische Touristik
seine Infrastruktur ermöglicht, Konferenzen und Tagungen in ökologischem Klima durchzuführen
aus ökologischer Sicht:
das ökologische Lehrsystem in Bielawa wird erweitert
ein altes Denkmalgebäude wurde renoviert
eine 100 Jahre alte Pumpe wurde den befolgten Zentrumszwecken angepasst
umweltfreundliches Verhalten wird gestaltet
das Verantwortungsbewusstsein für die Umwelt wird entwickelt und damit wird auch die ökologische Sensibilität gestärkt


Öffentlichkeitsarbeit und Präsentation

Im Laufe des Projektes haben lokale sowie regionale Medien (Zeitung, TV, Radio, Internet) über den Projektverlauf regelmäßig informiert.


Fazit

Einrichtung des Informationszentrums zur erneuerbaren Energien für Kinder und Jugendliche im historischen Pumpenwerk Bielawa (Polen) war sehr eng mit dem Projekt Aufbau einer Waldschule in Bielawa verbunden. Die strategischen Projektziele wurden dennoch erreicht. In der Stadt Bielawa ist ein historisches Denkmalgebäude renoviert worden und den befolgten Zentrumszwecken angepasst, das durch Realisierung der operativen Ziele in den nächsten Monaten eine wichtige Rolle in der ökologischen Erziehung in allen Lehrstufen in Niederschlesien erfühlen wird.

Im Zentrum wird die Bildung für regenerative Energien durch einen erfahrenen, qualifizierten Fachmann mit pädagogischer Ausbildung geführt. Da das Zentrum in der Trägerschaft der Stadt Bielawa steht, wird der eingestellte Pädagoge durch die Stadt finanziert. Darüber hinaus wird das Hilfspersonal (technische Überwachung, Instandsetzung, Aufräumungsarbeiten) nach Bedarf eingesetzt.

Förderzeitraum: 13.12.2010 - 13.06.2012 (1 Jahr und 6 Monate)
Fördersumme: 125.000,00
Förderbereich: III.8.1
Themengebiet: Umweltkommunikation
Stichworte: Umweltkommunikation
Publikationen:
Thematisch verwandt...
Lädt...