Publikation Zukunftsfähiges Deutschland in einer globalisierten Welt - Anstoß zur gesellschaftlichen Debatte über eine globale nachhaltige Entwicklung (Phase II)

Aktenzeichen 24953/02
Abschlussbericht:
Projektträger: Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) e. V.
Am Köllnischen Park 1
10179 Berlin
weitere Projekte aus der Umgebung
Telefon: -
Internet: -
Bundesland: Berlin
Beschreibung:
Zielsetzung und Anlass des Vorhabens

Die Notwendigkeit einer nachhaltigen Entwicklung ist in Politik, Wissenschaft und Wirtschaft unstrittig. Doch diesem Konsens und solchen Erkenntnissen folgen keine politischen Konsequenzen. Deshalb brauchen wir eine große gesellschaftliche Debatte darüber, was Nachhaltigkeit in internationaler Verantwortung für Deutschland bedeutet, wie Politik, Wirtschaft und Gesellschaft zukunftsfähig werden können und wie die Bürgerinnen und Bürger gestaltend in gesellschaftliche Prozesse eingreifen und ihr eigenes Verhalten nachhaltigkeitsorientiert ausrichten können. Vorrangiges Ziel des Projektes ist es, eine solche Debatte anzustoßen. Wertebasiert, wissenschaftlich fundiert und handlungsorientiert.


Darstellung der Arbeitsschritte und der angewandten MethodenGrundlage der angestrebten gesellschaftlichen Debatte ist die Studie Zukunftsfähiges Deutschland in einer globalisierten Welt. Ein Anstoß zur gesellschaftlichen Debatte über eine global nachhaltige Entwicklung, die das Wuppertal Institut für Umwelt, Klima, Energie erarbeitet hat.
Die Studie erfüllt zum einen die Funktion einer Gesamtschau auf die Voraussetzungen und Bedingungen einer nachhaltigen Entwicklung. Und sie ist - vor allem - Mittel zum Zweck, eine gesellschaftliche Debatte anzustoßen, neue Denk- und Handlungshorizonte für ein zukunftsfähiges Deutschland zu eröffnen. Um dies zu gewährleisten,
- wurde die Erarbeitung der Studie diskursiv und öffentlich angelegt,
- wird mit der Studie von den Herausgebern intensive Öffentlichkeitsarbeit gemacht.
Die Arbeit an der Studie wurde unter anderem begleitet von
- einem Wissenschaftlichen Beirat;
- zwei Workshops mit Vertreterinnen und Vertretern des Wuppertal Instituts und der Herausgeber
- einem Workshop für Multiplikatorinnen und Multiplikatoren aus den Bereichen Umwelt und Entwicklung.
Diese Form der Erarbeitung der Studie hatte Einfluss auf die Anlage der Studie, in der sich zum einen viele Erfahrungen und Beispiele aus der praktischen Arbeit der Umwelt- und Entwicklungsbewegung niedergeschlagen haben. Zum anderen prägt die Intention, eine gesellschaftliche Debatte in praktischer Absicht anzustoßen, Stil und Aufbereitung.


Ergebnisse und Diskussion

Die Studie, erschienen im Fischer Taschenbuch Verlag,
- bilanziert die Entwicklung zentraler Nachhaltigkeitsindikatoren im letzten Jahrzehnt,
- konkretisiert, was Nachhaltigkeit in einem Industrieland mit internationaler Verantwortung
bedeutet,
- erörtert, wie Deutschland die Herausforderung der Globalisierung kreativ bewältigen kann, wie
Politik und Gesellschaft zukunftsfähig werden können,
- identifiziert Wege und Instrumente, die notwendig sind, um die Wende zu einer nachhaltigen
Entwicklung zu erreichen,
- umreißt die Vision einer weltweiten und Generationen übergreifenden Gerechtigkeit.

Am 14.10.2008 wurde die Studie der Öffentlichkeit präsentiert. Die Resonanzen in den Medien, in der Politik und Gesellschaft sind durchgängig positiv. Die Startauflage von 6.000 Exemplaren war innerhalb eines Monats vergriffen. Bereits bis zum 31.10.2008 hatte die Studie in den Printmedien eine Resonanz von über 2,5 Mio. Druckauflage.


Öffentlichkeitsarbeit und Präsentation

An der Präsentation der Studie nahmen mehr als 150 Personen aus Politik, Wissenschaft, aus der Umwelt- und Entwicklungsarbeit teil. Auf der Veranstaltung kommentierten Vertreter von Politik, Verbänden, Medien und Kirchen die Studie.
Bis zum 31.12.2008 wurden 35 Veranstaltungen zur Studie durchgeführt. Für 2009 sind bereits bis in die zweite Jahreshälfte hinein Veranstaltungen geplant.
Die Zugriffe auf die Homepage zur Studie nahmen nach der Veröffentlichung der Studie stark zu: von gut 5.000 im August und September auf über 18.000 im Oktober 2008.
Die Einblicke in die Studie erschienen im August 2008. Die erste Auflage von 10.000 Exemplaren wie auch die Hälfte der zweiten Auflage (9.000 Exemplare) wurde bis zum Jahresende 2008 verschickt. Außerdem wurden die Einblicke bis Ende 2008 fast 30.000 mal heruntergeladen.
Bis zum 31.12.2008 erschienen 90 Beiträge über die Studie - unter anderem berichteten das ZDF und Phoenix, der Deutschlandfunk und der Hessische Rundfunk.
Das Projekt wurde in den Nationalen Aktionsplan für die UN-Dekade Bildung für nachhaltige Entwicklung; es ist berechtigt, das Dekade-Logo zu verwenden.


Fazit

Der Beginn einer gesellschaftlichen Debatte wurde erreicht. Selbst der Bundespräsident nahm in seinem Grußwort bei der Verleihung des Deutschen Umweltpreises der DBU am 26.10.2008 zwei Mal Bezug auf die Studie. Unter anderem betonte er, es müsse endlich klar sein: Kleine Kurskorrekturen reichen nicht mehr. Wir brauchen deshalb eine umfassende Strategie für die Verwirklichung der Idee der Nachhaltigkeit. In der soeben erschienen Neuauflage der Studie ‚Zukunftsfähiges Deutschland in einer globalisierten Welt des Wuppertal-Instituts für Klima, Umwelt, Energie im Auftrag von BUND, von Brot für die Welt und dem Evangelischen Entwicklungsdienst ist von einem notwendigen Zivilisationswandel die Rede. Die Bundeszentrale für Politische Bildung hat 4.000 Exemplare der Studie als Lizenzausgabe in ihr Angebot aufgenommen.
Es fanden und finden Veranstaltungen zur Studie statt - auch mit Beteilung wichtiger politischer Entscheidungsträger. In einer Reihe von Ländern bzw. Regionen wird Zukunftsfähiges Deutschland auf die Landes- bzw. regionale Ebene übersetzt.
Die Rezeption in der wissenschaftlichen Fachwelt steht noch aus.
Die Herausgeber werden 2009 und 2010 mit zahlreichen Maßnahmen der Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit dafür sorgen, dass die gesellschaftliche Debatte über ein zukunftsfähiges Deutschland intensiviert wird.

Förderzeitraum: 19.06.2007 - 31.10.2008 (1 Jahr und 4 Monate)
Fördersumme: 269.760,00
Förderbereich: III.8.1
Stichworte: Publikation, Klima, Energie, Nachhaltigkeit
Publikationen: