ErlebnisWald Solling - Erarbeitung und Präsentation einer Dauerausstellung zum Thema Waldökologie

Aktenzeichen 22307/01
Zusammenfassung / Abstract: Dateigröße: 0.05 MB | Zuletzt geändert: 11.08.2009
Abschlussbericht: Kein Treffer. Bitte versuchen Sie noch die Suche im OPAC.
Projektträger: ErlebnisWald e. V. c/o Stadt Uslar
Graftstr. 7
37170 Uslar
weitere Projekte aus der Umgebung
Telefon: 0551/39 9765
Internet: -
Bundesland: Niedersachsen
Beschreibung:
Zielsetzung und Anlass des Vorhabens

Das als Expo-Projekt entwickelte Umweltbildungsprojekt ErlebnisWald bedarf einer thematischen Umstrukturierung, die einer im Vergleich zu Zeiten der Expo veränderten Besucherstruktur entspricht. Die bisher stark wissenschaftliche Ausrichtung des ErlebnisWaldes - beruhend auf den Forschungsergebnissen des Solling-Projektes der Universität Göttingen - soll entsprechend dem Interesse einer zunehmenden Besucherzahl von Grundschülern, Schülern der Sekundarstufe 1 und älteren Besucher modifiziert und die Erlebnisstationen mit Informationstafeln für diese Zielgruppen attraktiver gestaltet werden. Der ErlebnisWald im Naturpark Solling-Vogler erfährt eine inhaltliche Umorientierung und soll zukünftig unter dem Motto Wald - Mensch - Kultur stehen.


Darstellung der Arbeitsschritte und der angewandten MethodenFragen zu den Themen Waldökologie, Waldbau früher und heute, Sozialfunktion des Waldes, die Rolle von Wäldern bei Klima und Klimawandel sowie moderne Forschungsansätze werden in neun Themenbereichen dargestellt (Der bearbeitete Wald, Der inspirierende Wald, Der abenteuerliche Wald, Der sagenhafte Wald, Der wärmende Wald, Der abenteuerliche Wald, Der wissenschaftliche Wald, Der geschützte Wald, Der lebendige Wald). In die Themenbereichen sind neue, attraktive Mitmachstationen integriert. Die einzelnen Themenbereiche werden in ein didaktisches Gesamtkonzept eingebunden. Die Informationseinheiten für die jeweiligen Themenbereiche erhalten ein einheitliches Erscheinungsbild. Der Eingangsbereich zum ErlebnisWald wird zu einem attraktiven, einladenden Portal für den ErlebnisWald umgestaltet und verweist mit einer Mitmachstation auf die Themenbereiche im ErlebnisWald.

Um dazu beizutragen, die Dachmarke Nationale Naturlandlandschaften in der Bevölkerung bekannt zu machen, werden Informationseinheiten unter Verwendung des Corporate Designs der Dachmarke gestaltet.


Ergebnisse und Diskussion

Die Wälder in Mitteleuropa stellen keine Wildnis dar, obwohl dies häufig behauptet wird. Sie stellen vielmehr genutzte Ökosysteme in der Kulturlandschaft dar, mit einer Vielzahl von Interaktionen zum Menschen. Mit den von uns mit Hilfe der DBU eingerichteten Themenfeldern wird dem Besucher dieser enge Bezug des Menschen zum Wald vermittelt und dadurch ein Beitrag zur Bildung für Nachhaltigkeit geleistet.

Die Themenfelder sind alle nach einem einheitlichen Muster mit gestufter Informationsdichte aufgebaut, so dass je nach Interesse einerseits der Besucher, der den Rundweg beschreitet, unterschiedlich tief in die jeweilige Thematik eindringen kann. Andererseits können die Informationen als Aufhänger für die Führungen durch den ErlebnisWald verwendet werden. Mitmach-Stationen sollen der emotionalen Verankerung des Erlebten dienen. Ein einheitliches Layout erleichtert die Orientierung an den verschiedenen Stationen. Durch unterschiedliche Farbgebung der Themenfelder soll nicht nur ein leichteres Auffinden der Stationen ermöglicht werden - ein Plan des Geländes dient dabei als Führer -, sondern es sollen durch die thematisch angepasste Farbgebung auch emotionale Eindrücke vermittelt werden, die haften bleiben. Dies wird noch durch einprägsame Piktogramme unterstützt, die jedes der Themenfelder kenn-zeichnen.

Auf diese Weise ergänzen die errichteten Themenfelder in idealer Weise die vorhandenen Einrichtungen mit ihrer stärker naturwissenschaftlichen Ausrichtung. Zu nennen sind u. a. die Erdhöhle, der hohe Baum, die Kohlenstoff-Station, der Klimaturm, das Waldlabor und die Luftmess-Station. Somit steht eine Umweltbildungseinrichtung im Solling zur Verfügung, die einer breiten Öffentlichkeit den Wald in all seiner Vielfalt, seinen Funktionen und Leistungen den Menschen nahe bringt.


Öffentlichkeitsarbeit und Präsentation

Der ErlebnisWald ist in das Marketing Konzept der Ferienregion Uslarer Land eingebunden. Über diese Einrichtung erfolgt auch die Vermittlung von Führungen durch die geschulten Gästeführerinnen. Weiter bestehen enge Bezüge zum Naturpark Solling Vogler und seiner Öffentlichkeitsarbeit sowie zum Treffpunkt-Wald der Forstverwaltung. Durch den Verein werden mittels Flyern in Schulen, Jugendherbergen und öffentlichen Einrichtungen auf den ErlebnisWald und sein Angebot aufmerksam gemacht. Dies erfolgt auch durch die Home Page des ErlebnisWald. Durch spezielle Aktionen im ErlebnisWald wird auch die lokale Presse einbezogen, die über die Ereignisse berichtet. Bei größeren Ereignissen z. B. Naturathlon oder Wald und Wiese sind auch der Rundfunk und das Fernsehen beteiligt.


Fazit

Mit der neuartigen Ausrichtung unter dem Thema Wald-Mensch-Kultur ist eine waldbezogene Umweltbildungseinrichtung geschaffen worden, die über den üblichen Weg des Naturerlebens deutlich hinausgeht. Es wird in dieser Einrichtung der Mensch in den Wald gestellt, um einerseits den Wald als Naturobjekt zu erfahren, andererseits zu erleben, dass sehr viele Bereiche unserer Kultur mit dem Wald verbunden sind.
In der ersten Saison soll intensiv verfolgt werden, ob und wie die Besuche mit dem neuen Konzept erreicht werden

Förderzeitraum: 08.12.2006 - 31.01.2008 (1 Jahr und 2 Monate)
Fördersumme: 97.000,00
Förderbereich: III.8.1
Themengebiet: Umweltkommunikation
Stichworte: Naturschutz, Umweltkommunikation, Landnutzung
Publikationen: