Durchführung des Umweltbildungsprojekts Auf eigene Füße stellen - Deutsch-tschechisches Netz von Ökoschulen

Aktenzeichen 19904/01
Zusammenfassung / Abstract: Dateigröße: 0.05 MB | Zuletzt geändert: 11.08.2009
Abschlussbericht: Kein Treffer. Bitte versuchen Sie noch die Suche im OPAC.
Projektträger: Christlich-Soziales Bildungswerk Sachsen e. V.
Kurze Str. 8
01920 Miltitz
weitere Projekte aus der Umgebung
Telefon: 035796/97124
Internet: -
Bundesland: Grenzüberschreitend
Beschreibung:
Zielsetzung und Anlass des Vorhabens

An jeweils 10 deutschen und tschechischen Schulen werden deutsch-tschechische Umweltaktionen initiiert und vernetzt. Die Schüler sollen aktiv miteinander kommunizieren, gegenseitig das Projekt begleiten und unterstützen. Das Bewusstsein wird geschärft, die Umwelt mit wachen Sinnen zu empfinden. Der bilaterale Ansatz wird die Aufmerksamkeit vor allem auf ähnliche Probleme beiderseits der Grenze lenken. Durch den grenzübergreifenden Gedankenaustausch können neue Lösungsansätze entwickelt werden. Die Form und der Weg zur Identifizierung und Lösung verschiedener Umweltprobleme dient in diesem Vorhaben der Realisierung kleiner schulischer Projekte, bei denen die beteiligten Akteure miteinander lernen. Damit soll ein kleiner Beitrag zur Bekämpfung und Prävention von, durch den Menschen verursachten, negativen Umwelteinflüssen geleistet werden.


Darstellung der Arbeitsschritte und der angewandten MethodenZur Realisierung des Projektes werden zwei Projektkoordinatoren, je einer in Tschechien und Deutschland, eingesetzt, deren Hauptaufgabe es ist, die Umweltprojekte an den Schulen organisatorisch und beratend zu begleiten. Wichtige Arbeitsschritte dabei sind:
- das Finden der teilnehmenden Schulen,
- die Erarbeitung und Bereitstellung fachlicher und methodischer Projektmaterialien, zum Projektmanagement und themenorientierte Arbeitsblätter,
- die Durchführung eines Einführungsworkshops mit Teilnehmern aus beiden Ländern,
- die Durchführung der insgesamt 20 Schultreffen zur Vermittlung der Schulpartnerschaften,
- die Durchführung der Abschlussveranstaltung/Auswertung des Projektes
- die Erarbeitung einer deutsch-tschechischen Projektzeitung mit Vorstellung der Schulprojekte
- die projektbegleitende Öffentlichkeitsarbeit,
- die Schaffung eines Internetportals zur Förderung der Kommunikation und zur Darstellung des aktuellen Standes der Projektrealisierung.


Ergebnisse und Diskussion

Wichtigste Zielsetzung dieses Projektes war es, in zehn sächsischen und zehn tschechischen Schulen ökologische Projekte zu initiieren und zu koordinieren. Um dieses Ziel zu erreichen wurden durch das CSB (sächsischer Projektträger) und Tereza (tschechischer Projektpartner) insgesamt mehr als 40 sächsische und tschechische Schulen angeschrieben und über die Möglichkeit der Teilnahme am Projekt Auf eigene Füße stellen informiert. Dazu wurde ein Kurzexposè über Projektinhalte und Zielstellungen entworfen. Entsprechend des Rücklaufes führten die Projektkoordinatoren des CSB und von Tereza persönliche Gespräche mit den Verantwortlichen von mehr als 25 interessierten Schulen. Ergänzend dazu wurden Schulen, mit denen die Projektträger schon auf anderen Gebieten zusammengearbeitet haben, gezielt auf eine Teilnahme an diesem Projekt angesprochen. Im Ergebnis dieser Bemühungen bestätigten elf sächsische und zehn tschechische Schulen ihr Interesse. Diese nahmen an den Einführungsworkshops in Kadan/Nordböhmen und Löbau/Sachsen teil, die entsprechend der Projektplanung Anfang November 2004 durchgeführt wurden. In diesen Workshops wurden auch die, in der ersten Projektphase erarbeiteten, Arbeitsblätter Projektmanagement vorgestellt und modellhaft bspw. in einen Brainstorming zur Themenfindung für mögliche Ökoprojekte in den teilnehmenden Schulen angewendet. Im Verlauf des Gesamtprojektes stiegen je eine sächsische und eine tschechische Schule aus, da in diesen Schulen nicht ausreichend Schüler für eine aktive Mitwirkung mobilisiert werden konnten. Mit 19 realisier-ten Ökoprojekten, in die insgesamt 23 Schulen (siehe auch Anlage 3) involviert waren und sind, wurde die o. g. Zielstellung erreicht. Diese regionalen Vorhaben werden im Abschlussbericht (Anlage 2) detailliert beschrieben.
Neben den ökologischen und bewusstseinsbildenden Wirkungen dieser 19 Schulvorhaben, trugen die Aktivitäten im Rahmen des Projektes Auf eigene Füße stellen zum Aufbau und zur Stabilisierung von 8 deutsch-tschechische Schulpartnerschaften bei.
Entsprechend der übergeordneten Projektplanung wurden durch das CSB und Tereza in der zweiten Projektphase Arbeitsblätter zu fünf unterschiedlichen ökologischen Themengebieten erarbeitet, die zukünftig im fächerübergreifenden Unterricht und in der außerschulischen Arbeit Anwendung finden sollen. Diese thematischen Arbeitsblätter wurden in den Abschlussworkshops Ende Januar/Anfang Februar in Schlettau/Sachsen und Hradek nad Nisou/Nordböhmen den teilnehmenden Schülern und Lehrern vorge-stellt. Im Rahmen dieser Workshops stellten 17 der insgesamt 19 Schulen die Ergebnisse Ihrer Projekte den Teilnehmern vor.


Öffentlichkeitsarbeit und Präsentation

Für alle Projektbeteiligten war die Öffentlichkeitsarbeit ein wichtiger Tätigkeitsbereich dieses Projektes. Schwerpunkte dabei waren eine kontinuierliche Medienarbeit, der Aufbau und die Gestaltung einer Internetseite und die Einbeziehung dieses Bereichs in die Arbeitsblätter Projektmanagement, welche den teilnehmenden Schulen in der ersten Projektphase zur Verfügung gestellt wurden. Dabei kann auswertend festgestellt werden, dass diese Arbeitsblätter wertvolle Hinweise für eine projektbegleitende Öffentlichkeitsarbeit enthielten. So stellten die Projektteams (Schüler und Lehrer/Betreuer) Ihre Vorhaben den Lehrern, Eltern oder in den Kommunalverwaltungen (Stadt, Landkreis) vor. Sie verfassten Zeitungsberichte oder luden Vertreter der lokalen und regionalen Presse zu wichtigen Meilensteinen der Projektrealisierung ein. Dabei erreichten sie meist eine gute Resonanz bei den lokalen und regionalen Medien. Die Anlage 4 zeigt eine Übersicht ausgewählter Presseartikel.
Zum Abschluss des Projektes wurden die Ergebnisse in einer zweisprachigen Projektzeitung zusammengefasst. Diese Projektzeitung wird in Schulen der sächsisch-tschechischen Grenzregion verteilt, um den Schülern und Lehrern Anregungen und Inspirationen für ähnliche Aktivitäten in ihren Schulen zu ge-ben.


Fazit

Mit der Realisierung dieser 19 sehr vielfältigen und anspruchsvollen regionalen Ökoprojekte, der Erarbeitung von Arbeitsblättern zum Projektmanagement und zu fünf ökologischen Themen, der Durchführung von jeweils zwei zentralen Einführungs- und Abschlussworkshops sowie der kontinuierlichen projektbegleitenden Öffentlichkeitsarbeit wurden die Projektziele erreicht. In allen Schulen gibt es weiterführende ökologische Aktivitäten. Darüber hinaus wurden 8 deutsch-tschechische Schulpartnerschaften aufgebaut bzw. stabilisiert. Für eine weitere wurden die Grundlagen geschaffen. Außerdem ist vorgesehen, einige der Akteure des Projektes Auf eigene Füße stellen auch in das, seit Anfang 2006 durchgeführte, trinationale Interreg IIIA-Projekt Grenzübergreifendes Netzwerk Umweltbildung einzubeziehen. Träger dieses Projektes ist die Sächsische Landesstiftung Natur und Umwelt, mit der das CSB sehr eng zusammenarbeitet. Somit kann ein positives Fazit gezogen werden.

Förderzeitraum: 01.04.2004 - 31.03.2006 (1 Jahr und 12 Monate)
Fördersumme: 80.000,00
Förderbereich: III.8.1
Themengebiet: Umweltkommunikation
Stichworte: Umweltkommunikation
Publikationen: