Fachtagung Großschutzgebiete als Beitrag zur nachhaltigen Regionalentwicklung (Zukunftsforum Senne)

Aktenzeichen 19127/01
Zusammenfassung / Abstract: Dateigröße: 0.1 MB | Zuletzt geändert: 11.08.2009
Abschlussbericht: Kein Treffer. Bitte versuchen Sie noch die Suche im OPAC.
Projektträger: AUbE-Umweltakademie
August-Bebel-Str. 16 - 18
33602 Bielefeld
weitere Projekte aus der Umgebung
Telefon: 0521/61370
Internet: http://www.AUbE-Umweltakademie.de
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Beschreibung:
Zielsetzung und Anlass des Vorhabens

Zentrales Thema des Forums ist die zukünftige Entwicklung der Senne-Region im östlichen Münsterland (Nordrhein-Westfalen). Besondere Merkmale dieser Region sind die langjährige Funktion als Truppenübungsplatz und die Entstehung einer einzigartigen ökologischen Diversität. Vor dem Hintergrund einer möglichen Beendigung der militärischen Nutzung des Truppenübungsplatzes Senne sollen mögliche Konzepte einer nachhaltigen Nutzung in der Region diskutiert werden, die den Schutz der ökologischen Gegebenheiten mit einer Entwicklung wirtschaftlicher Alternativen verbinden. Ein Nationalpark Senne in der Region ist das erklärte Ziel des Landes Nordrhein-Westfalen. Vor dem Hintergrund der ökonomischen Bedeutung des Truppenübungsplatzes erscheint es besonders wichtig, über Nachfolgenutzungen gerade auch in ökonomischer Hinsicht nachzudenken. Im Zukunftsforum Senne sollen deshalb die möglichen wirtschaftlichen Effekte eines Nationalparks Senne ausführlich dargestellt werden.


Darstellung der Arbeitsschritte und der angewandten MethodenDie Einbindung der regionalen Akteure und Interessengruppen aus Wirtschaft, Politik und Naturschutz ist ein wichtiges Ziel des Zukunftsforums Senne; sie stellt zugleich die Voraussetzung für eine erfolgreiche Weiterführung des Diskussionsprozesses dar. Ebenso soll der Dialog mit Fachleuten hergestellt werden, um Erfahrungen aus anderen Regionen nutzen zu können sowie eine breite Diskussion mit den betroffenen Akteuren über die Vor- und Nachteile einer Ausweisung der Region als Nationalpark eingeleitet werden. Der nachgewiesenen und steigenden Bedeutung der Großschutzgebiete in Deutschland für den Tourismus wird somit schon in der Vorbereitungsphase eines möglichen Nationalparks Senne ein besonderer Stellenwert eingeräumt. Die vertiefte Analyse regionaler bzw. sektoraler Details dient als Argumentationshilfe und als Diskussionsgrundlage im Planungsprozess selbst. Sie kann in der Zukunft als wissenschaftliche Grundlage für die notwendige Forschung zur Ausgestaltung und zum Qualitätsmanagement eines nachhaltigen Tourismus in einem Nationalpark Senne dienen. Zugleich ist ein Transfer der methodischen Ergebnisse und Erfahrungen Projektes auf andere Großschutzgebiete zu erwarten.


Ergebnisse und Diskussion

Das Zukunftsforum Senne konnte der Diskussion über die Entwicklungsmöglichkeiten in der Region einen bedeutenden Impuls geben. Die Zielsetzung der Errichtung eines Nationalparks wird seit der Veranstaltung in der Öffentlichkeit und in vielen politischen Gremien wieder intensiv diskutiert. Der Regierungspräsident hatte während der Veranstaltung erklärt, dass er den Diskussionsprozess in der Zukunft persönlich begleiten und vorranbringen möchte. Allerdings sind vorrangig die betroffenen Kommunen gefordert, ihre Haltung zum Nationalpark zu formulieren. Das Zukunftsforum Senne hat ihnen hierzu wertvolle Argumente liefern können und aufgezeigt, welchen wertvollen Beitrag ein Nationalpark für die nachhaltige Regionalentwicklung in Ostwestfalen leisten kann.


Öffentlichkeitsarbeit und Präsentation

Zum Zukunftsforum Senne wurden alle relevanten Institutionen und Akteure der Region sowie darüber hinaus die interessierte Fachöffentlichkeit eingeladen. Die Ankündigung der Veranstaltung erfolgte auch bundesweit über die Fachpresse. Zu der Veranstaltung werden die Veranstalter eine Pressemitteilung erstellen und am Tag der Veranstaltung ein Pressegespräch durchführen.
Die Referate und Ergebnisse des Zukunftsforums Senne sind in einer Dokumentation veröffentlicht worden. Auch über die Teilnehmer der Veranstaltung hinaus besteht eine rege Nachfrage nach den Tagungsergebnissen. Es ist daher davon auszugehen, dass die Ergebnisse auch in anderen Regionen genutzt werden.


Fazit

Da die Durchführung der Veranstaltung sowohl organisatorisch als auch inhaltlich als voller Erfolg bezeichnet werden kann und während der Veranstaltung von zahlreichen Teilnehmern der Wunsch geäußert wurde, dass ein öffentlicher Diskussionsprozess notwendige politische Entscheidungen begleiten soll, soll das Zukunftsforum Senne wie geplant fortgeführt werden. Vorgesehen ist, möglichst einmal jährlich eine Hauptveranstaltung in Form einer Tagung oder eines Workshops durchzuführen.

Förderzeitraum: 27.09.2001 - 28.02.2002 (5 Monate)
Fördersumme: 5.383,90
Förderbereich: II.7.5
Themengebiet: Naturschutz
Stichworte: Naturschutz, Umweltkommunikation, Landnutzung
Publikationen:
Geografisch:


Thematisch verwandt...
Lädt...