Zehntausend Besucher erlebten bereits die Faszination der Natur

DBU-/BfN-Ausstellung "FasziNatur - Natur entdecken" in OsnabrĂŒck entwickelt sich zum Besuchermagneten
OsnabrĂŒck. Die "Wunder" der Natur wecken schon seit jeher das Interesse des Menschen. Kein Wunder also, dass die Besucherstatistik der Ausstellung "FasziNatur - Natur entdecken" im Zentrum fĂŒr Umweltkommunikation (ZUK) der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) in OsnabrĂŒck nun eine fĂŒnfstellige Zahl ausweist. "Schließlich vereint diese Schau auf nur wenigen Quadratmetern viele schillernde Überraschungen aus unserem alltĂ€glichen Lebensumfeld, die uns zum Staunen bringen. Und sie zeigt, wie spannend und vielfĂ€ltig die Natur in Deutschland sein kann und was jeder Einzelne im tĂ€glichen Leben fĂŒr den Schutz unserer phantastischen Tier- und Pflanzenwelt tun kann," so DBU-GeneralsekretĂ€r Dr.-Ing. E. h. Fritz Brickwedde, der jetzt als 10.000. Gast die zehnjĂ€hrige Theresa Schierhölter von der OsnabrĂŒcker Heinrich-SchĂŒren-Schule mit einem Kinderbuch ĂŒber Vögel und Blumen ĂŒberraschte.

Die ganze Klasse ist der Natur auf der Spur

Mit Sachkundelehrerin Margareta Kuhlmann besuchten die 21 Kinder der Klasse 4C2 die Ausstellung im nahe gelegene ZUK, um auch ohne Fahrt an die Nordsee mehr ĂŒber das Wattenmeer, ĂŒber Möwen und Seehunde zu erfahren. Der Natur auf der Spur waren sie auch bei den zahlreichen interaktiven Exponaten zu den Themen Wald und Gebirge, Heide und Auenlandschaft. "Besonders wichtig ist fĂŒr uns der Naturschutz in der Stadt, zum Beispiel im eigenen Garten oder im Stadtpark", betont Klassenlehrerin Margareta Kuhlmann.

Über 2.000 Besucher nahmen an einer der 110 FĂŒhrungen durch die Ausstellung teil

Seit dem vergangenen September ließen sich von den insgesamt 10.000 Besuchern 2.062 in 110 Gruppen durch die Ausstellung fĂŒhren, davon 1.232 SchĂŒler in 65 Klassen. Noch bis zum 19. Mai ist die "FasziNatur" montags bis donnerstags von 9 bis 17 Uhr und freitags von 9 bis 13 Uhr in OsnabrĂŒck zu erleben. Ab dem 3. Juni wird die in Kooperation mit dem Bundesamt fĂŒr Naturschutz (BfN) und der Agentur Impuls aus Erlangen entwickelte dritte eigene Ausstellung der DBU nach "Faszination Biotechnologie" und "Energie@home" im Bonner Museum König zu sehen sein.
Theresa Schierhölter (auf dem Fahrrad) freut sich ĂŒber ein Umwelt-Kinderbuch und Blumen, die sie aus der Hand von DBU-GeneralsekretĂ€r Dr.-Ing. E. h. Fritz Brickwedde als 10.000. Besucherin der Ausstellung „FasziNatur – Natur entdecken“ in Empfang nahm.
©