Wald, Wasser, Wind: Erlebniswelten am Naturerbe Zentrum RĂŒgen

Grundsteinlegung am „Alten Forsthaus Prora“ als Start der Bauphase – Minister Backhaus lobt – DBU fördert

Prora/Binz. MĂŒnzen, BauplĂ€ne, die aktuelle Tageszeitung, ein Projektflyer und ein Feuerstein werden an die Grundsteinlegung fĂŒr das „Naturerbe Zentrum RĂŒgen“ erinnern. Verschlossen in einem Zylinder haben sie Dr. Till Backhaus, Umweltminister von Mecklenburg-Vorpommern, der GeneralsekretĂ€r der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU),  Dr.-Ing. E. h. Fritz Brickwedde, gemeinsam mit dem zukĂŒnftigen Betreiber und Vorstandssprecher der Erlebnis Akademie, Bernd Bayerköhler, dem Architekten, Josef Stöger, und weiteren Festrednern am „Alten Forsthaus Prora“ einbetoniert. Damit ist der Startschuss fĂŒr den Bau des rund 2.000 Quadratmeter großen „Naturerbe Zentrum RĂŒgen“ gefallen. Es wird als Informationszentrum mit Erlebnisausstellung und als  Restaurant und Treffpunkt fĂŒr Wanderungen dienen. Ein Naturerlebnis der besonderen Art entsteht zwischen den alten Buchen im Hintergrund: Der rund 1.250 Meter lange Baumwipfelpfad soll eine neue Perspektive auf RĂŒgen eröffnen.

Adlerhorst eröffnet neue Perspektiven - Erlebnis Akademie wird Betreiber

Bis Mitte 2013 will die Erlebnis Akademie AG (Bad Kötzing) mit Fördermitteln der DBU den Bau mit einer Investition von insgesamt 13,5 Millionen Euro fertigstellen. Ein Höhepunkt wird der 40 Meter hohe Turm des 1.250 Meter langen Baumwipfelpfads. Er ist der Form eines Adlerhorstes nachempfunden. In einer Höhe von fĂŒnf bis 20 Metern fĂŒhrt der Erlebnisweg durch das einzigartige Gebiet der DBU NaturerbeflĂ€che Prora hin zum Baumturm. Bei einer geringen Steigung von nur maximal sechs Prozent ist der Baumwipfelpfad auch fĂŒr Eltern mit Kinderwagen und Rollstuhlfahrer bequem zu erklimmen. Der Turm umschließt eine mĂ€chtige Buche, an deren Krone vorbei die GĂ€ste auf die oberste Plattform gelangen. Wer will, kann sich hier den Wind um die Nase streichen lassen, die Aussicht auf die Insel mit ihrem Wald und dem Meer genießen.

Sicherung des Nationalen Naturerbes im Fokus

„Dieses Projekt wird die Natur und die bundesweit bemerkenswerte Artenvielfalt dieses Teils von RĂŒgen noch erlebbarer machen“, betonte Minister Backhaus heute. Die DBU leiste damit einen großen Beitrag zum Erhalt seltener Arten, zum Naturschutz und zur Sensibilisierung fĂŒr den Wert des „Nationalen Naturerbes“. „Was neben unseren NationaldenkmĂ€lern, unseren Dichtern und Komponisten ebenfalls entscheidend zur deutschen IdentitĂ€t beitrĂ€gt, ist unser Nationales Naturerbe – die Schönheit, Vielfalt und Besonderheit der heimischen Landschaften, der Tier- und Pflanzenarten“, untermauerte Brickwedde. FĂŒr ihn seien sanfter Tourismus und Naturschutz vereinbar: Um die „Natur Natur sein zu lassen“, werde die DBU Naturerbe GmbH Ruhezonen auf Prora festlegen und mit einem ausgewĂ€hlten Wegenetz interessierte Besucher an geschĂŒtzten TeilflĂ€chen vorbei fĂŒhren. Gerade der Dreiklang aus Erlebnisausstellung, Baumwipfelpfad und Wanderung sei eine Besonderheit dieses Projektes.

Baumwipfelpfad: Natur ganzjÀhrig erlebbar machen

„Natur muss auch erlebbar werden“, sagte die zweite stellvertretende LandrĂ€tin des Landkreises Vorpommern-RĂŒgen, Kerstin Kassner und verwies auf gefĂŒhrte Wanderungen mit Rangern auf RĂŒgen und das Nationalparkzentrum am Königstuhl. „Durch das heute begonnene Projekt kommt eine weitere Facette hinzu. Das wird sicher ein weiteres ganz besonderes Naturerlebnis, das noch dazu ganzjĂ€hrig sehr interessant sein wird und zusĂ€tzlich GĂ€ste lockt“, meinte Kassner. Auch der BĂŒrgermeister von Binz, Karsten Schneider, unterstĂŒtzt die Projektidee: „Ebenso gelungen ist, dass das ehemalige Forsthaus nach einem langen Dornröschenschlaf wieder zum Leben erweckt und sinnvoll genutzt wird“. Bayerköhler betonte als kĂŒnftiger Betreiber eine wirtschaftliche Komponente: „Neben den Chancen, die das Naturerbe Zentrum RĂŒgen fĂŒr die Vermittlung des Naturschutzes bietet, wird es auch dauerhaft rund 40 ArbeitsplĂ€tze fĂŒr die Region bereitstellen.“

DBU Naturerbe ĂŒbernimmt 46.000 Hektar Land vom Bund

Seit 2009 ĂŒbernimmt das DBU Naturerbe (OsnabrĂŒck) sukzessiv deutschlandweit 33 NaturschutzflĂ€chen mit 46.000 Hektar in neun BundeslĂ€ndern vom Bund, zu denen auch die NaturerbeflĂ€che Prora mit rund 1.900 Hektar gehört. Generell will die Tochtergesellschaft der DBU offene LebensrĂ€ume mit seltenen Arten durch Pflege bewahren, naturnahe WĂ€lder ohne menschlichen Eingriff zu neuer Wildnis entwickeln, artenarme Forste in naturnahe WĂ€lder ĂŒberfĂŒhren und Feuchtbiotope ökologisch aufwerten und erhalten.

Erlebnis Akademie betreibt lÀngsten Baumkronenpfad in Bayern

Die Erlebnis Akademie AG (EA) wurde 2001 im oberpfĂ€lzischen Bad Kötzting gegrĂŒndet und zĂ€hlt heute zu den fĂŒhrenden Anbietern von Outdoorprogrammen und ErlebnispĂ€dagogik in Europa. Der weltweit lĂ€ngste Baumkronenpfad im Nationalpark Bayerischer Wald ist das bekannteste Produkt der Erlebnis Akademie. DarĂŒber hinaus entwirft und baut die EA fĂŒr touristische Auftraggeber Outdooranlagen. Weitere Infos unter www.die-erlebnis-akademie.de.

Grundsteinlegung fĂŒr das "Naturerbe Zentrum RĂŒgen": Kasten Schneider, BĂŒrgermeister von Binz, Architekt Josef Stöger, Kerstin Kassner, stellvertretende LandrĂ€tin von RĂŒgen, Dr. Till Backhaus, Umweltminister von Mecklenburg-Vorpommern, DBU-GeneralsekretĂ€r Dr. Fritz Brickwedde und Bernd Bayerköhler von der Erlebnis Akademie (v.l.) ließen die befĂŒllte Schatulle in den Grundstein ein.
©
Großprojekt nimmt Form an: Animation zeigt das Naturerbe Zentrum RĂŒgen mit dem Baumwipfelpfad
©

Medien & Infos