Von der Natur inspirieren lassen und lernen: Was ist Bionik?

EinfĂŒhrungsvortrag zur neuen DBU-Ausstellung am 12. Oktober im ZUK von Prof. Hill, MĂŒnster
Osnabrück. „Bionik - Lernen von der Natur. Eine Einführung in die Bionik" lautet der Titel des Vortrags, den Professor Dr. Bernd Hill vom Institut für Technik und ihre Didaktik der Universität Münster am 12. Oktober um 18.30 Uhr im Zentrum für Umweltkommunikation (ZUK) der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) in Osnabrück halten wird. Hills Referat ist der Auftakt zur Vortragsreihe, die anlässlich der ab dem 5. November im ZUK gezeigten neuen DBU-Ausstellung „Inspiration Natur - Patentwerkstatt Bionik" stattfinden wird. Was ist „Bionik"? Womit beschäftigt sich die gleichnamige Wissenschaft? Was hat sie Lehrern zu bieten? Auf diese und weitere Fragen wird Hill während seines circa zweistündigen kostenlosen Vortrags eingehen, für den sich Interessierte beim ZUK voranmelden können.

Modell der Natur auf technische Prozesse und Produkte anwenden

„Bionik", zusammengesetzt aus Silben der Begriffe „Biologie" und „Technik": Die DBU wolle allgemein verständlich und kurzweilig in diese spannende Forschungsdisziplin einführen, weist DBU-Pressesprecher Franz-Georg Elpers auf die Zielsetzung der neuen Ausstellung hin. Laien und Fachleute, Erwachsene und Kinder - ein breite Öffentlichkeit solle angesprochen werden. Auf etwa 240 Quadratmetern werden in acht verschiedenen Themenkomplexen zahlreiche Modelle aus der Natur und ihre Anwendungsmöglichkeiten in der Technik vorgestellt. Besuchern erschließen sich Zusammenhänge wie die von Katzenpfoten und Reifenprofilen, von Haihaut und Schwimmanzug oder von Lotus-Blume und Dachziegel. „Mit dem Vortragsprogramm, das wir ausstellungsbegleitend konzipiert haben, machen wir speziell Naturwissenschaften unterrichtenden Lehrern, aber auch generell interessierten Laien ein besonderes Angebot: durch Experten einen tieferen Einblick in die Bionik zu gewinnen", so Elpers.

Für kostenlosen Vortrag bis spätestens zum 10. Oktober anmelden

Hill wird am 12. Oktober neben einer allgemeinen Einleitung in das sich schnell entwickelnde Wissenschaftsgebiet biologische Lösungen zu technischen Fragestellungen vorstellen und Wege für die Übertragung auf technische Anwendungen darlegen. Für einen Besuch des kostenlosen Vortrags von Hill am 12. Oktober inklusive einem Imbiss ist eine Anmeldung im ZUK bis spätestens Dienstag, 10. Oktober, wünschenswert (Ansprechpartnerin: Eva Kolb, Telefon: 0541/9633-921).

Die Faszination der Natur spiegelt sich auch in diesem Fliegenfuß wider. Aber wie können Funktionen auf technische Produkte ĂŒbertragen werden? DarĂŒber wird Professor Dr. Bernd Hill am 12. Oktober im ZUK der DBU sprechen.
©