UNESCO-Geopark-Konferenz 2008 erstmals in Deutschland

DBU fördert die Veranstaltung im OsnabrĂŒcker Naturpark TERRA.vita mit 160.000 Euro
Osnabrück. Die UNESCO-Geopark-Konferenz wird im nächsten Jahr erstmals in Deutschland stattfinden: im Naturpark TERRA.vita, der sich über den nördlichen Teutoburger Wald, das Wiehengebirge und das Osnabrücker Land erstreckt. Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) unterstützt die Durchführung der Konferenz mit 160.000 Euro. Heute überreichte DBU-Generalsekretär Dr.-Ing. E. h. Fritz Brickwedde das Bewilligungsschreiben an den Landrat des Landkreises Osnabrück, Manfred Hugo, als Vorstandsvorsitzenden und Hartmut Escher als Geschäftsführer des Naturparks TERRA.vita. „Auch wegen des außergewöhnlich starken Rückhalts unserer Bewerbung durch die DBU und Niedersachsens Ministerpräsidenten Christian Wulff hat TERRA.vita den Zuschlag für die Ausrichtung der Konferenz 2008 bekommen“, betonte Landrat Hugo.

Internationalität bietet Osnabrücker Region eine große Chance - Themenschwerpunkte: Kommunikation und Geotourismus

„Das ist ein Coup für die Region Osnabrück, nach Peking 2004 und Belfast 2006 Schauplatz einer für Geowissenschaftler, Umweltexperten, regionale Manager, Touristikexperten und Landschaftsplaner so wichtigen Veranstaltung zu sein“, sagte Brickwedde. Osnabrück hatte sich im Bewerbungsverfahren gegen Perth (Australien) und Borneo (Malaysia) durchgesetzt und wird vom 22. bis zum 26. Juni die dritte internationale Konferenz des Verbandes des globalen Geoparknetzwerkes ausrichten, „dessen Hauptziel es ist, das geologische Erbe weltweit zu wahren“, so Escher. „Wir rechnen mit 400 bis 600 Gästen aus aller Welt“. Inhaltliche Schwerpunkte werden die Themen Kommunikation und Geotourismus bilden – unter den Referenten: Prof. Dr. Hans-Gert Pöttering, Präsident des Europäischen Parlaments und Klaus Liedtke, Chefredakteur von National Geographic Deutschland.

2008 auch "Internationales Jahr des Planeten Erde" der Vereinten Nationen

Mit einem vielfältigen Rahmenprogramm sollen der regionalen Bevölkerung die Ideen und die Aufgaben der Geoparke näher gebracht werden. „Die Menschen hier sollen in das Programm mit eingebunden werden“, erläuterte der TERRA.vita-Geschäftsführer das Konzept. Da das Jahr 2008 von den Vereinten Nationen zum „Internationalen Jahr des Planeten Erde“ bestimmt wurde, wird es im kommenden Sommer im Naturpark ein Kinoprogramm und eine öffentliche Vortragsreihe zum Thema „Planet Erde“ geben. Alle Geoparks weltweit werden sich in der Osnabrücker Innenstadt präsentieren.

Ansprechpartner für Fragen zum Projekt (AZ 25328): Hartmut Escher, Landkreis Osnabrück, Fachdienst Umwelt, Naturpark TERRA.vita, Am Schölerberg 1, 49082 Osnabrück, Telefon: 0541/5014217, Fax 0541/5014424

Der Naturpark TERRA.vita - Austragungsort der UNESCO-Geopark-Konferenz 2008 - erstreckt sich ĂŒber den nördlichen Teutoburger Wald, das Wiehengebirge und das OsnabrĂŒcker Land.
©
Einzige deutsche Großstadt mitten in einem UNESCO-Geopark: OsnabrĂŒck im Naturpark TERRA.vita, Ausrichter der Internationalen Geopark-Konferenz 2008.
©
Planen mit DBU-UnterstĂŒtzung die Geopark-Konferenz 2008 (v.l.n.r.): TERRA.vita-GeschĂ€ftsfĂŒhrer Hartmut Escher, DBU-GeneralsekretĂ€r Dr.-Ing. E. h. Fritz Brickwedde, Landrat Manfred Hugo und der Projektleiter der Geopark-Konferenz Hans-JĂŒrgen Kiupel.
©

Medien & Infos