Rote Karte fĂŒr „Energie-Foul“

Umweltgerechte Sanierung fĂŒr ostdeutsche SportstĂ€tten geplant - Neue Technik fĂŒr WĂ€rme und Strom - DBU fördert mit rund 125.000 Euro
Erfurt. Flutlicht, Heizung, sanitĂ€re Anlagen - fĂŒr Sportler eine SelbstverstĂ€ndlichkeit, fĂŒr die Vereine aufgrund des immensen Energieverbrauchs mit hohen Kosten verbunden. Gerade im Osten Deutschlands haben viele SportstĂ€tten eine veraltete Haustechnik, die unwirtschaftlich ist und die Umwelt belastet. Das es auch anders gehen kann, will die Naturstiftung David aus Erfurt (ThĂŒringen) in Zusammenarbeit mit dem Landessportbund ThĂŒringen zeigen. Im Rahmen der Kampagne "Sonnenklar! Sport fĂŒr zukunftsfĂ€hige Energie" sollen ostdeutsche Vereine und Kommunen zum Energiesparen motiviert werden, indem ihnen eine fachkompetente Beratung und Begleitung bei der umweltgerechten Sanierung ihrer SportstĂ€tten angeboten wird. Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) unterstĂŒtzt das Projekt mit rund 125.000 Euro.

Vermeintlich preisgĂŒnstige Lösungen sind mittelfristig teuer

Viele kleinere bis mittelgroße SportstĂ€tten in Ostdeutschland haben eine veraltete Haustechnik, die viel Energie verbraucht. Um die steigenden Kosten fĂŒr Wasser, WĂ€rme und Strom zu verringern, werden bei Sanierungen oft vermeintlich preisgĂŒnstige Lösungen bevorzugt, bei denen Umweltaspekte aber kaum eine Rolle spielen. "Den betreibenden Vereinen und Kommunen fehlt hier das nötige Wissen und die Erfahrung, wie mit geringem Aufwand langfristig Energie und damit Geld gespart werden kann", so DBU-Pressesprecher Franz-Georg Elpers.

Kostenlose BeratungsgesprĂ€che fĂŒr lohnende Sanierung

Die Naturstiftung David aus Erfurt hat es sich mit der Kampagne "Sonnenklar! Sport fĂŒr zukunftsfĂ€hige Energie" zum Ziel gesetzt, zusammen mit dem Landessportbund ThĂŒringen und finanzieller UnterstĂŒtzung der DBU SportstĂ€ttenbetreibern in Ostdeutschland bei der umweltgerechten Sanierung ihrer Haustechnik mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. ZunĂ€chst sollen den Betreibern verschiedene Maßnahmen wie etwa der Aufbau von Photovoltaik- und SolarwĂ€rmeanlagen oder der Einbau von wassersparenden Armaturen vorgestellt werden. Im Rahmen von individuellen und kostenlosen BeratungsgesprĂ€chen können anschließend maßgeschneiderte Lösungen erarbeitet werden, bei deren technischen Umsetzung eine finanzielle Starthilfe möglich ist.

Pilotprojekt startet in ThĂŒringen

Das Projekt wird zunĂ€chst nur in ThĂŒringen durchgefĂŒhrt und soll nach einem erfolgreichen Abschluss auf Sachsen und Sachsen-Anhalt sowie spĂ€ter auf alle anderen ostdeutschen BundeslĂ€nder ausgeweitet werden. Eine ĂŒberregionale Berichterstattung und ein Erfahrungsaustausch zwischen den Sportvereinen wird ebenfalls gefördert, mit dem Ziel, weitere Interessenten fĂŒr umweltgerechte Energiesparmaßnahmen zu gewinnen. Ansprechpartner: Adrian Johst, Naturstiftung David, Trommsdorffstraße 5, 99084 Erfurt; Telefon: 0361/5550330; E-Mail: adrian.johst@naturstiftung-david.de
SolardĂ€cher zahlen sich aus - auch fĂŒr die Betreiber von SportstĂ€tten. Wie Sporthallen, Duschen und Heizungen umweltfreundlich und gĂŒnstig saniert werden können, zeigen kostenlose BeratungsgesprĂ€che im Rahmen der Kampagne "Sonnenklar", die von der DBU unterstĂŒtzt wird.
©