Offizieller Startschuss fĂŒr das Medienprojekt „Klasse!“

Landeskultusminister Busemann beim Auftakt - Förderung der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) - 6.000 SchĂŒler aus der Region machen mit
OsnabrĂŒck. Lesen und Schreiben lernt man in der Schule. Doch wer bringt einem bei zu verstehen, was in der Zeitung steht? Wo erfĂ€hrt man, wie Journalisten arbeiten? Wie durchschaut man komplizierte Themen wie den Umweltschutz? Das Medienprojekt "Klasse!" der Neuen OsnabrĂŒcker Zeitung, das von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) und der Fromm-Stiftung gefördert wird, will Antworten geben. Landeskultusminister Bernd Busemann gab heute vor rund 100 Lehrern im Zentrum fĂŒr Umweltkommunikation (ZUK) der DBU den offiziellen Startschuss fĂŒr das Projekt.

Umwelt- und Medienkompetenz trainieren

In den nĂ€chsten Monaten werden rund 6.000 SchĂŒler aus 260 Klassen in die Rolle von Journalisten schlĂŒpfen: sie sollen selbststĂ€ndig Umweltthemen recherchieren und Artikel schreiben, die in der Neuen OsnabrĂŒcker Zeitung veröffentlicht werden. Dabei werden sich die SchĂŒler auch mit den 60 besten der 230 DBU-Förderprojekte aus dem Verbreitungsgebiet der Neuen OsnabrĂŒcker Zeitung auseinandersetzen, die Beispiele fĂŒr spannende Umweltlösungen zeigen. "Die DBU findet dieses Projekt klasse, weil Kinder und Jugendliche die zukĂŒnftigen Akteure im Umweltschutz und in der Umweltvorsorge sind", sagte Dr.-Ing. E. h. Fritz Brickwedde, GeneralsekretĂ€r der DBU. "Zudem wird die SchlĂŒsselkompetenz gefördert, sich aktiv mit Medieninhalten auseinander zu setzen." Die DBU unterstĂŒtzt das Modellprojekt mit 60.000 Euro.
NatĂŒrlich kluge Köpfe (v.l.): Johanna Fromm-Bruns von der Fromm-Stiftung, Landeskultusminister Bernd Busemann und DBU-GeneralsekretĂ€r Dr.-Ing. E. h. Fritz Brickwedde beim Auftakt zum "Klasse!"-Medienprojekt in OsnabrĂŒck.
©