Klimawandel im Unterricht: Lehrer bilden sich fort

Didaktiker referieren am 9. Februar in DBU fĂŒr PĂ€dagogen der Sekundarstufen I und II – Anmeldung notwendig

OsnabrĂŒck. „Der Klimawandel: Fachwissen erwerben, kommunizieren und bewerten ĂŒben“: Das ist das Thema einer Lehrerfortbildung (Sekundarstufen I und II), die am Montag, 9. Februar, von 15 bis 18 Uhr im Zentrum fĂŒr Umweltkommunikation (ZUK) der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) in OsnabrĂŒck stattfindet. Referenten sind Prof. Dr. Ingo Eilks und Fiona Affeldt vom Institut fĂŒr Didaktik der Naturwissenschaften (IDN) der UniversitĂ€t Bremen. „Wir stellen aktuelle Erkenntnisse zum Klimawandel vor und geben einen Überblick ĂŒber verschiedene UnterrichtsansĂ€tze, Versuche und Materialien, mit denen SchĂŒler an das komplexe Thema herangefĂŒhrt werden können“, sagt Eilks. Die Fortbildung ist Teil des Begleitprogramms zur DBU-Ausstellung „Zukunftsprojekt Energiewende“. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Eine Anmeldung bis zum 2. Februar ist erforderlich unter www.vedab.nibis.de.

Kinder und Jugendliche möglichst frĂŒh fĂŒr das Thema Klimawandel sensibilisieren

„Der Klimawandel ist eine der großen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts. Deshalb ist es wichtig, die Ursachen und HintergrĂŒnde zu kennen, um politische Entscheidungen reflektieren und bewerten zu können“, so Eilks. Um Kinder und Jugendliche schon frĂŒh fĂŒr das Thema zu sensibilisieren, haben Chemie-Didaktiker des IDN und Partner aus der Biologie- und Physikdidaktik in Oldenburg und Hamburg mit fachlicher und finanzieller UnterstĂŒtzung der DBU eine umfangreiche Sammlung von Versuchen, Arbeitsmaterialien und Methoden fĂŒr das Lernen zum Klimawandel entwickelt. Dabei werde das Thema aus den Perspektiven der FĂ€cher Biologie, Chemie, Physik und Politik betrachtet. FĂŒr die Schulung seien neben dem Vermitteln theoretischer Erkenntnisse auch praktische Versuche vorgesehen.

Lehrerfortbildung Teil des Begleitprogramms zur DBU-Ausstellung "Zukunftsprojekt Energiewende"

Die Lehrerfortbildung ist Teil des Begleitprogramms zur Ausstellung „Zukunftsprojekt Energiewende“, die in Zusammenarbeit mit der Agentur Erlebniskontor im ZUK der DBU (An der Bornau 2) gezeigt wird. Sie prĂ€sentiert in acht Bereichen Grundlagen und LösungsvorschlĂ€ge, wie die Energiewende bei unseren europĂ€ischen Nachbarn, auf Bundes-, Landes- und kommunaler Ebene sowie bei jedem Einzelnen zuhause umgesetzt werden kann. Bis Mitte 2016 ist sie in OsnabrĂŒck zu sehen (Öffnungszeiten: montags bis donnerstags von 9 bis 17 Uhr und freitags von 9 bis 13 Uhr). FĂŒr SchĂŒler der Klassen 5 bis 13 bietet das ZUK zielgruppengerechte pĂ€dagogische Programme zur Ausstellung an. Weitere Informationen unter www.zukunftsprojekt-energiewende.de.

„Der Klimawandel: Fachwissen erwerben, kommunizieren und bewerten ĂŒben“ lautet das Thema einer Lehrerfortbildung am Montag, 9. Februar, von 15 bis 18 Uhr im DBU Zentrum fĂŒr Umweltkommunikation in OsnabrĂŒck.
© Deutsche Bundesstiftung Umwelt

Medien & Infos