Höchstdotierter Umweltpreis Europas wird am Sonntag in Hamburg verliehen

Festakt beginnt um 11 Uhr im Deutschen Schauspielhaus - Grußwort des Hamburger Umweltsenators Dr.-Ing. E. h. Fritz Vahrenholt
Hamburg. Der polnische Wissenschaftler, ehemalige Umweltminister und Ökologe Professor Dr. Maciej Nowicki (55) sowie die Firma Wilkhahn Wilkening & Hahne aus Bad MĂŒnder (Niedersachsen) werden am Sonntag in Hamburg mit dem Deutschen Umweltpreis der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU), OsnabrĂŒck, ausgezeichnet. Der mit einer Million Mark höchstdotierte Umweltpreis Europas wird im Deutschen Schauspielhaus an die PreistrĂ€ger ĂŒbergeben. Der Norddeutsche Rundfunk wird den Festakt von 11 bis 13 Uhr in seinem dritten Programm direkt ĂŒbertragen.

Das Kuratorium der grĂ¶ĂŸten Umweltstiftung Europas hatte unter Vorsitz von BundesbankprĂ€sident Professor Dr. Hans Tietmeyer beschlossen, den Preis 1996 in WĂŒrdigung seines Lebenswerkes Professor Dr. Nowicki zu verleihen, dem es durch engagiertes Handeln gelungen sei, Polen in die umweltpolitische Staatengemeinschaft zu integrieren. Die Möbelfirma Wilkhahn Wilkening & Hahne habe den wichtigen Beweis angetreten, daß Methoden des Ökocontrolling ökologisch und ökonomisch zum Erfolg fĂŒhren, heißt es in einer Pressemitteilung der Stiftung.

Nach der Eröffnung des Festaktes durch Professor Dr. Hans Tietmeyer wird Hamburgs Senator fĂŒr Umwelt, Dr.-Ing. E. h. Fritz Vahrenholt , ein Grußwort an die GĂ€ste richten, zu denen auch die StaatssekretĂ€re Rainer Funke (Bundesministerium der Justiz), Ulrich Klinkert (Bundesministerium fĂŒr Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit) und Wilhelm Hecker (Bundesministerium fĂŒr Arbeit und Sozialordnung) sowie die Landesminister Monika Griefahn (Umwelt, Niedersachsen), BĂ€rbel Kleedehn (Bau, Landesentwicklung und Umwelt, Mecklenburg-Vorpommern), Arnold Vaatz (Umwelt und Landesentwicklung, Sachsen) und Klaus von Trotha (Wissenschaft, Forschung und Kunst, Baden-WĂŒrttemberg) und die LandtagsprĂ€sidenten Heinz-Werner Arens (Schleswig-Holstein) und Ute Pape (Hamburg) gehören werden.

Die Laudatio auf die PreistrÀger wird Max Schön , Vorsitzender der Bundesumweltkommission des Bundesverbandes Junger Unternehmer und Mitglied der Jury des Deutschen Umweltpreises, halten.

Professor Dr. Nowicki sowie Manfred Schmitz als Vorsitzender der GeschĂ€ftsfĂŒhrung der Firma Wilkhahn Wilkening & Hahne werden zu den rund 1.300 geladenen GĂ€sten im Deutschen Schauspielhaus sprechen. Umrahmt wird der Festakt vom Hamburg Ballett unter der Choreographie von Professor John Neumeier .

Hinweis an die Redaktionen: Sie erreichen den Pressesprecher der Stiftung, Franz-Georg Elpers, am Samstag und Sonntag ĂŒber die Rufnummern 040/2888 652, 040/2888 653 und 0171/3812888 sowie die Faxnummer 040/2888 654.