Firmenportrait Hans Huber AG

Maschinen- und Anlagenbau, Industriepark Erasbach A1, 92334 Berching, Telefon: 08462/ 201-0, Telefax: 08462/ 201-810, info@huber.de, www.huber.de
Vorstand: Dipl.-Ing. Hans G. Huber, Karl-Josef Huber, Dr. Johann Grienberger

Tochterfirmen in: Deutschland, Frankreich, Österreich, Polen, Schweden, Singapur, Tschechien, den USA, den Vereinigten Arabischen Emiraten, der Schweiz, Bulgarien, Großbritannien, SĂŒdafrika, Spanien, Italien, China und der Slowakei. Mit ĂŒber 45 Tochterunternehmen, AuslandsbĂŒros und ReprĂ€sentanten gehört die Huber AG in der Abwasser-/Schlammbehandlung und Prozesstechnik weltweit zu den fĂŒhrenden Unternehmen und erzielt mit rund 750 Mitarbeitern ĂŒber 108 Millionen Euro Umsatz jĂ€hrlich.

Geschichte: Seit Johann Huber im Jahr 1872 in einen bestehenden Kupferschmiedbetrieb einheiratete, wird die Firma von der Familie Huber gefĂŒhrt. Von Anfang an stand die Firma in enger Beziehung zu Trink- und Abwasser. Als Kupferschmiede fertigte die erste Generation BehĂ€lter und Anlagen fĂŒr Brauereien und Lebensmittelbetriebe. Systematisch wurden diese Erfahrungen ausgebaut und den jeweiligen Notwendigkeiten der Entwicklung angepasst.

Aus dem Werkstoff Kupfer entwickelte sich die Edelstahlverarbeitung. Maschinen und Anlagen, Produkte fĂŒr Trinkwasser und Abwasser wurden stetig weiterentwickelt. Heute verarbeitet die Huber AG ausschließlich Edelstahl und stellt Maschinen- und AusrĂŒstungsteile fĂŒr die Wasserver- und Abwasserentsorgung sowie fĂŒr die Fest-/ FlĂŒssigtrennung her. Ein Standbein der Leistungspalette sind die eigengefertigten und zum Großteil standardisierten Produkte, die in einer intensiven Entwicklungsarbeit in engem Kontakt mit dem Anwender entstanden. Als Pionier konnte die Huber AG viele Innovationen im deutschen Markt einfĂŒhren, durch Patente schĂŒtzen und weltweit erfolgreich vertreiben.

Tradition und Fortschritt, Werkstoffkenntnis und KundennĂ€he fĂŒhrten zur Entwicklung der heutigen Produkte. Hauptsitz der Firma Huber ist wie zu Beginn vor mehr als 130 Jahren die ĂŒber 1100 Jahre alte Stadt Berching (Bayern).

Produkte: Die Huber AG bietet eine vollstĂ€ndige Produktpalette fĂŒr folgende Bereiche: Mechanische Abwasserreinigung (Siebung, Behandlung von Rechengut und Sand, Behandlung von Regenwasser), Schlammbehandlung (Siebung, Eindickung, EntwĂ€sserung, Trocknung, Thermische Verwertung), Membrantechnologie (Filtration, Sedimentation, Trinkwasseraufbereitung), dezentrale Abwasserbehandlung, AusrĂŒstungsteile aus Edelstahl und Service.

Forschung: Die Hans Huber AG forscht und entwickelt nach eigenen Angaben im Wassersektor mit jĂ€hrlich drei Prozent des Umsatzes. Rund 20 Prozent der Mittel gehen dabei in die Fortbildung der Mitarbeiter. Forschungsgelder aus Europa hat das Unternehmen bisher kaum erhalten, zumindest nicht direkt. FĂŒr den Mittelstand ist es notwendig, dass die einzelnen Forschungsprojekte nicht zu komplex und umfangreich, sondern abgegrenzt und mit Hilfe eines kleinen Clusters (UniversitĂ€t) durchfĂŒhrbar sind.

QualitĂ€tsanspruch: QualitĂ€t ist fĂŒr die Huber AG nicht nur ein Schlagwort, sondern Maßstab und Ziel ihrer Anstrengungen. QualitĂ€t bezieht sich dabei auf Produkte, auf Leistungen und Service. Ihre AktivitĂ€ten und innovativen Lösungen auf dem QualitĂ€tssektor wurden 1999 vom bayerischen Staatsministerium fĂŒr Wirtschaft mit dem ersten Preis fĂŒr UnternehmensqualitĂ€t der mittelstĂ€ndischen Industrie ausgezeichnet. Das Unternehmen ist zertifiziert nach ISO 9001 und ISO 14001.

Umweltverpflichtung: Die Hans Huber AG versteht sich selbst als Technologieunternehmen fĂŒr den Umweltschutz. Mit ihren Produkten will sie moderne, wirtschaftliche und effektive Leistungen in der Wasserversorgung, Abwasserentsorgung, Prozesswasseraufbereitung und Schlammbehandlung bieten. Die Wirkung der Produkte auf die Umwelt wird ĂŒber die gesamte Lebens- und Nutzungsphase bereits bei der Konstruktion beachtet. Diesem Gedanken haben sich alle Mitarbeiter des Hauses verschrieben.