FACHINFORMATION: Vor Ort leistungsfÀhiger analysieren und so Altlasten besser beherrschen

Deutsche Bundesstiftung Umwelt fördert Entwicklung der Hamburger Firma Mobilab mit rund 200.000 Mark
Projektpartner:MOBILAB Hamburg MM1 Umweltanalytik GmbH, Hamburg

Projekttitel: Mobile Umweltanalytik (AZ: 05293)

Fördersumme:Fördersumme: 214.300,00 DM

Zielsetzung und BegrĂŒndung: Die Bedeutung einer prĂ€zisen Schnellanalytik vor Ort bei der Erkundung von Altlasten, zur Begleitung und Steuerung von Sanierungsmaßnahmen, zur Kontrolle des Arbeitsschutzes und bei der Suche nach Emissionsquellen ist heute eine der Hauptaufgaben und Anforderungen an eine moderne chemische Spurenanalytik. Zur Verbesserung einer solch leistungsfĂ€higen Vor-Ort-Analytik im Umweltbereich förderte die Deutsche Bundesstiftung Umwelt die Hamburger Firma MOBILAB, ein junges Unternehmen, das sich aus Mitarbeitern der Technischen UniversitĂ€t Hamburg-Harburg rekrutiert. Die MOBILAB GmbH erwirtschaftete 1995 mit vier Mitarbeitern einen Jahresumsatz von 500.000 DM durch Meßleistungen, Beratungsaufgaben und Abwicklung von Forschungsprojekten. Das Förderprojekt der Umweltstiftung legte besonderes Schwergewicht auf die Verbesserung der bisher umweltbelastenden Mineralölkohlenwasserstoff-Bestimmung. Die von MOBILAB praktizierte Methode verzichtet auf die Verwendung des ozonschĂ€dlichen Freons bei der Analyse. Auch andere umwelt- und gesundheitsgefĂ€hrdende Stoffe, wie die Schwermetalle, können von MOBILAB mit dem mobilen Laboratorium in einem sehr kurzen Analysenlauf bestimmt werden.