FACHINFORMATION: Neue K├╝hlschmierstoff-Generation auf Basis nachwachsender Rohstoffe

Braunschweiger Institut schlo├č Entwicklungsvorhaben ab - Ersatz f├╝r Mineral├Âlstoffe - Umweltstiftung f├Ârderte mit knapp 1,6 Millionen Mark
Projektpartner: Institut f├╝r Werkzeugmaschinen und Fertigungstechnik, Braunschweig, Niedersachsen

Projekttitel: Umwelt- und arbeitsvertr├Ągliche K├╝hlschmierstoffe auf nativer Basis (AZ: 01626)

F├Ârdersumme: 860.400,00 DM

Zielsetzung und Begr├╝ndung: Unter der Federf├╝hrung des Universit├Ątsklinikums Ulm, Abteilung f├╝r An├Ąsthesiologie (Prof. Dr. Georgieff, Dr. Marx), wurde ein Vorhaben mit Unterst├╝tzung des L├╝becker Dr├Ągerwerkes zur Entwicklung und R├╝ckgewinnung neuartiger Narkosegase erfolgreich durchgef├╝hrt. Die Ulmer Gruppe ist die einzige weltweit, der es gelungen ist, ein Inhalationsnarkotikum zu entwickeln, das auf gesundheits- und umweltbeeintr├Ąchtigende Nebenwirkungen g├Ąnzlich verzichtet. Sie verwendet f├╝r eine Narkose das Edelgas Xenon, ein nat├╝rlich vorkommendes Gas, das keine Umweltbeeintr├Ąchtigungen und dar├╝ber hinaus eine Reihe medizinischer Vorteile, wie erh├Âhte Kreislaufstabilit├Ąt, verringerte Aussch├╝ttung von Stre├čhormonen und eine vom Patienten angenehm empfundene Narkose, bietet. Da Xenon sehr teuer und relativ selten ist, kann es als Inhalationsnarkotikum nur im Rahmen einer sog. "Mikroflu├čan├Ąsthesie" eingesetzt werden. Hauptziel des Vorhabens war daher die Entwicklung einer Technik, die dieses kostbare Gas zur├╝ckgewinnt, aufreinigt und im Kreislauf f├╝hrt.

Nach dem jetzigen Stand der Dinge ist es m├Âglich, mit Hilfe eines Ger├Ąteprototypen das Narkosegas Xenon zur├╝ckzugewinnen und im Operationssaal im Kreislauf zu f├╝hren. Eine bestimmte Mischung Sauerstoff/Xenon reicht als Inhalationsnarkotikum vollkommen aus, was bedeutet, da├č die bisher eingesetzten Narkosemittel vom H-FKW-(Fluorkohlenwasserstoff) Typ sowie das Lachgas vollkommen ├╝berfl├╝ssig sein werden. Entsprechende Versuche in der Klinik wurden bisher noch nicht am Menschen, sondern mit Schweinen als Versuchstieren durchgef├╝hrt. Das Narkoser├╝ckgewinnungsger├Ąt arbeitete bisher fehler- und st├Ârungsfrei.

Die Firma Dr├Ąger aus L├╝beck, einer der bedeutendsten Hersteller von Narkosegasger├Ąten in Deutschland, unterst├╝tzt das Vorhaben ebenso wie die Firma Messer-Griesheim mit der Absicht, das Ger├Ąt nach Serienreife zu vermarkten. F├╝r das neuartige Narkoseger├Ąt sind europa- und weltweit Patente angemeldet. Auf dem Weltjahreskongre├č der An├Ąsthesisten in Sydney im April dieses Jahres wurden das Ger├Ąt und die bisher erhaltenen Ergebnisse einem Fachpublikum von mehreren tausend Teilnehmern erstmalig ausf├╝hrlich vorgestellt.