DBU-Projekt ausgezeichnet: Innovationspreis fĂŒr Holzlackierung

"Rhenocoll" flutet Holzbauteile und erhĂ€lt dafĂŒr den Innovationspreis des Landes Rheinland-Pfalz
Trier. Von den innovativen, kleinen und mittleren Unternehmen in Rheinland-Pfalz gehört die Firma Rhenocoll zu den erfinderischsten - zu diesem Schluss kamen das Wirtschaftsministerium des Landes und die Industrie-, Handels- und Handwerkskammern: Im Rahmen des Innovationswettbewerbes 2005 erhielt der Beschichtungsspezialist mit Sitz in Mannheim und Konken (Westpfalz) heute den dritten Preis in der Sparte "Unternehmen". Seit 1948 produziert Rhenocoll Lacke, Leime und Lasuren. Mit finanzieller UnterstĂŒtzung der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) von rund 240.000 Euro entwickelten die Mitarbeiter einen speziellen Holzlack, der eine ganzheitliche Flutung unter anderem von Fensterrahmen ermöglicht. Dabei werden die Hölzer nicht mit Lack besprĂŒht oder in Farbe getaucht, sondern vergleichbar mit einer Wachsstation in der Waschanlage mehrfach mit dem Lack ĂŒbergossen.

Weniger Lackabfall und weniger Energieaufwand - die Weiterentwicklung der Technik macht es möglich

Das Flutverfahren ist nicht neu. Bislang war es allerdings nicht möglich, alle notwendigen Lackschichten mit dieser Technik aufzutragen. Rhenocoll gelang es in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer-Institut fĂŒr Holzforschung, Wilhelm-Klauditz-Institut (WKI), einen Lack fĂŒr Grundierung, Zwischen- und Endschicht zu entwickeln. GegenĂŒber einem herkömmlichen Verfahren, in dem Holz zweimal geflutet und anschließend mit Lack im Spritzverfahren beschichtet wird, zeigt die ganzheitliche Technik deutliche Vorteile: "Dabei werden 87 Prozent weniger Lackabfall produziert und 87 Prozent weniger Energie benötigt", bestĂ€tigt Dr. Guido Hora vom WKI. Zudem verdunsteten 78 Prozent weniger Lösemittel - so die Ökobilanz. "Damit hat das Unternehmen eine Technik verfeinert, die die Umwelt entlastet", betonte DBU-GeneralsekretĂ€r Dr.-Ing. E. h. Fritz Brickwedde. Eine Entwicklung, die sich auszahlt: "Um die Innovations- und damit WettbewerbsfĂ€higkeit zu verbessern und somit ArbeitsplĂ€tze zu sichern und neue zu schaffen, vergibt die Landesregierung jĂ€hrlich den Innovationspreis Rheinland-Pfalz", erlĂ€uterte Wirtschaftsminister Hans-Artur Bauckhage bei der Preisverleihung in Trier.

Ansprechpartner fĂŒr Fragen zum Projekt (AZ 19015): Guido Schönfelder, Rhenocoll, Telefon: 06384/9938-127, Telefax:06384/ 9938-112, info@rhenocoll.de, http://www.rhenocoll.de
PreiswĂŒrdige Technik: Die Firma Rhenocoll erhielt jetzt fĂŒr ein weiterentwickeltes Beschichtungsverfahren fĂŒr Holzbauteile den Innovationspreis 2005 des Landes Rheinland-Pfalz. Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt unterstĂŒtzte das Projekt mit rund 240.000 Euro.
©