Ausstellungspremiere bei BUGA: „FasziNatur – Natur entdecken“

Eröffnung heute im Kulturforum - Kooperation von Deutscher Bundesstiftung Umwelt und Bundesamt fĂŒr Naturschutz
MĂŒnchen. Premiere bei der Bundesgartenschau (BUGA) in MĂŒnchen: Unter dem Titel "FasziNatur - Natur entdecken" prĂ€sentierten heute die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) und das Bundesamt fĂŒr Naturschutz (BfN) als Kooperationspartner ihre neue interaktive Ausstellung erstmals der Öffentlichkeit. Hubert Weinzierl, Kuratoriumsvorsitzender der DBU und PrĂ€sident des Deutschen Naturschutzringes (DNR), und BfN-PrĂ€sident Prof. Dr. Hartmut Vogtmann eröffneten sie.

Lust machen auf Natur und VerstÀndnis schaffen

Lust machen auf Natur und VerstĂ€ndnis schaffen fĂŒr das wichtige Thema Naturschutz - das sind die Ziele der Ausstellung. Im Eingangsbereich prĂ€sentieren sich dem Besucher faszinierende Einblicke in Natur und Landschaft - als Einstimmung fĂŒr die folgenden fĂŒnf Themenbereiche, in denen sich alles rund um den Naturschutz in Deutschland dreht. Ob Großschutzgebiete, ZusammenhĂ€nge zwischen Landnutzung und Naturschutz, Naturschutz in Siedlungsgebieten, Akteure im Naturschutz oder Umweltbildung - es gibt vieles zu entdecken. In jedem Ausstellungsbereich stellen DBU und BfN zudem von ihnen geförderte Modell-Naturschutzprojekte vor und vermitteln so Einblicke in ihre Arbeit. "Die Vielzahl an erfolgreich durchgefĂŒhrten Projekten und die erzielten Erfolge im Artenschutz zeigen, dass ein kooperativer Naturschutz, der den Belangen der Bevölkerung in den Regionen Rechnung trĂ€gt, als Erfolgsmodell fĂŒr die Zukunft gelten kann", betonte Hartmut Vogtmann.

Konkrete Tipps fĂŒr Jedermann

Konkrete Tipps fĂŒr Jedermann fĂŒr den Naturschutz vor der eigenen HaustĂŒr spielen in der Ausstellung eine wichtige Rolle. "Naturschutz beginnt oft mit kleinen Taten. Wir möchten den Besuchern Möglichkeiten aufzeigen, im eigenen Umfeld fĂŒr die Natur aktiv zu werden," sagte Hubert Weinzierl. Gelegenheiten dazu gebe es viele. Sie reichten von einer naturnahen Gartengestaltung bis hin zur tatkrĂ€ftigen UnterstĂŒtzung einer Naturschutzgruppe vor Ort.

Anfassen und Ausprobieren ausdrĂŒcklich erwĂŒnscht

Anfassen und Ausprobieren sind ausdrĂŒcklich erwĂŒnscht. Besucher können etwa ein Fahrrad besteigen und das GrĂŒne Band, den lĂ€ngsten Biotopverbund Europas, "erradeln" oder die naturschutzgerechte Stadt entwerfen. Auch die kleinen Besucher kommen in der Ausstellung nicht zu kurz. Sie finden jeweils unter den Ausstellungstafeln Wissenswertes und lustige Comics und können sich so spielerisch dem Thema nĂ€hern.



Im Anschluss an die Ausstellungseröffnung stehen Mitarbeiter des Zentrums fĂŒr Umwelt-kommunikation der DBU, des BfN und der Agentur Impuls, die die Ausstellung umgesetzt hat, fĂŒr Fragen zur VerfĂŒgung. Die Ausstellung ist bis zum 18. August im Kulturforum auf dem GelĂ€nde der BUGA in MĂŒnchen zu sehen. Geöffnet ist die BUGA tĂ€glich von 9 Uhr bis zum Einbruch der Dun-kelheit. Kostenlose FĂŒhrungen durch die Ausstellung werden unter der Telefonnummer 0541/9633970 vermittelt.

Dritte Wanderausstellung der DBU

Nach "Faszination Biotechnologie" und "Energie@home" ist dies die dritte Wanderausstellung der DBU, der grĂ¶ĂŸten Umweltstiftung der Welt, die sie mit Kooperationspartnern durchfĂŒhrt.
Lust machen auf Natur will die neue Ausstellung von Bundesamt fĂŒr Naturschutz (BfN) und Deutscher Bundesstiftung Umwelt (DBU), die heute in MĂŒnchen eröffnet wurde.
©
Noch bis zum 18. August ist auf der BUGA in MĂŒnchen die Ausstellung "FasziNatur - Natur entdecken" von BfN und DBU zu erleben.
©