Abenteuer Umwelturlaub: Wie Kinder spielend lernen

DBU und Deutsches Jugendherbergswerk: neue Wege in der Umweltbildung - Angebot fĂŒr Klassenfahrten, Freizeiten und Familien
OsnabrĂŒck. Sie leben mitten im Wald. TagsĂŒber klettern sie in die Wipfel der BĂ€ume und spĂŒren Tieren nach, abends sitzen sie am Lagerfeuer und feiern Waldfeste. Klingt nach Abenteuer? Das ist es auch: gemeinsam mit dem Deutschen Jugendherbergswerk (DJH) hat die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) spezielle Programme fĂŒr Klassenfahrten, Kinder- und Familienfreizeiten entwickelt, bei denen sich alles um die Natur dreht. In bundesweit bislang fĂŒnf ausgewĂ€hlten Jugendherbergen lernen Kinder seit diesem Sommer hautnah und spielerisch ihre Umwelt kennen. Namensgeber der Programme ist der Graslöwe, Maskottchen der Initiative Graslöwen TV, einem Medienprojekt der DBU und des Kinderkanals KI.KA von ARD und ZDF. Ziel der Graslöwen Programme: hochwertige, erlebnisorientierte Umweltbildung, die Acht- bis ZwölfjĂ€hrigen Spaß macht.

Auf die BĂ€ume!

In der Jugendherberge Brilon etwa heißt das Motto "Auf die BĂ€ume, fertig, los!" Eine Woche lang gehen qualifizierte UmweltpĂ€dagogen mit den Kindern jeden Tag in den Wald, den die kleinen Umweltexperten unter wechselnden Aspekten genau unter die Lupe nehmen. Zum Abschluss erhalten sie ein Umweltforscherpaket, das helfen soll, auch daheim die Natur zu erkunden. Bisher werden die Programme neben Brilon auch in Mönchengladbach (beide Nordrhein-Westfalen), Mirow (Mecklenburg-Vorpommern), Lingen und Mardorf (beide Niedersachsen) angeboten.

Nachhaltiges Lernen durch konstante und spannende Betreuung

FĂŒr die Motivation und Betreuung spielt der Graslöwe eine große Rolle: "Die Kinder stehen in E-Mail-Kontakt zum Graslöwen, dem sie von ihren Erlebnissen berichten", sagt Judith Perez vom Graslöwenteam der DBU. "Um die Medienkompetenz zu schulen, erhalten sie ĂŒber das Internet kleine Aufgaben, deren Lösung mit der Erlaubnis belohnt wird, einen eigenen Graslöwen Club zu grĂŒnden." In den Clubs, die von der DBU betreut werden, sollen die Kinder ĂŒber das Ende des Umwelturlaubs hinaus eigene Ideen zum Thema Umwelt entwickeln.

Lehrer in der Umweltbildung entlasten

"Die Kooperation der DBU mit dem Deutschen Jugendherbergswerk entlastet Lehrer in der Umweltbildung und ergĂ€nzt den Unterricht auf lebendige Art und Weise", sagt DBU-GeneralsekretĂ€r Dr.-Ing. E. h. Fritz Brickwedde. "Das Besondere des Projekts ist sicherlich das nachhaltige Lernen, das durch die Graslöwen Clubs gewĂ€hrleistet wird. " Mit ihrer Zusammenarbeit verfolgten DBU und DJH die selben Ziele, so Bernd Lampe, Referent fĂŒr Umwelt und nachhaltige Entwicklung beim DJH: "Wir wollen den Kindern Umweltengagement, Eigeninitiative und Medienkompetenz nahe bringen - Themen, von denen unsere gemeinsame Zukunft abhĂ€ngt."

Ansprechpartnerin: Judith Perez (DBU), Tel.: 0541/9633-934, j.perez@dbu.de

Hinweis: Ein Dokumentarfilm zu den Graslöwen Programmen kann ab Herbst beim DJH-Hauptverband, Leonardo-da-Vinci-Weg 1, 32760 Detmold, Tel.: 05231/9936-33, Fax: 05231794890-33 angefordert werden.
Was schwimmt denn da? Die Graslöwen Programme des Deutschen Jugendherbergswerks und der DBU zeigen Kindern spielerisch die Natur.
©
Immer mit dabei, um die Kinder zu Umwelt- und Naturschutz zu motivieren: der Graslöwe, Maskottchen und Namensgeber der Programme.
©