Förderthema 11: Naturschutz und nachhaltige Naturnutzung in Nutzlandschaften und Schutzgebieten

Naturbetonte Kulturlandschaften sind von großer Bedeutung fĂŒr die biologische Vielfalt, die in hohem Maße von der Art der Bewirtschaftung abhĂ€ngig ist. Die Intensivierung und die Vereinheitlichung der Landnutzung fĂŒhren zu einem bis heute unvermindert anhaltenden Verlust an BiodiversitĂ€t, den es gilt, mit geeigneten Maßnahmen in enger Zusammenarbeit aller Akteure zu stoppen. Extensiv bewirtschaftete LandschaftsrĂ€ume können als Vernetzungselemente zwischen diesen Nutzlandschaften und unter Schutz stehenden Naturlandschaften eine wichtige Rolle einnehmen und sind durch geeignete Konzepte einer nachhaltigen Regionalentwicklung und konkrete Umsetzungsvorhaben zu fördern.

Weiterer Handlungsbedarf besteht darin, durch geeignete Maßnahmen die Wirksamkeit von Schutzgebieten ĂŒber die ordnungsrechtlichen Möglichkeiten hinaus zu gewĂ€hrleisten bzw. zu erhöhen. Dabei ist den Anforderungen an aktuelle gesellschaftliche wie ökologische Entwicklungen gerecht zu werden.

FörderfÀhig sind insbesondere:

Interesse?

Förderung beantragen!

ErgĂ€nzend zur Projektförderung vergibt die DBU auch Promotionsstipendien zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses.

Kontakt

Dr. Maximilian Hempel
DBU: Umweltforschung: Abteilungsleitung
+49 541 9633-300
Dr. Alexander Bittner
DBU: Umweltkommunikation und KulturgĂŒterschutz, Internationale Förderung: Formale Bildung und Zivilgesellschaft
+49 541 9633-430
Dr. Melanie Kröger
DBU: Umweltforschung: ZirkulÀre Wirtschaft und Bioökonomie
+49 541 9633-322
Dr. Hans-Christian Schaefer
DBU: Umweltforschung: Promotionsstipendienprogramm
ZirkulÀre Wirtschaft und Bioökonomie
+49 541 9633-321
Dr. Volker Wachendörfer
DBU: Umweltforschung: Naturschutz und GewÀsserschutz
+49 541 9633-333