11.11.2020 | #DBUdigital Online Salon "Chancen der Digitalisierung für eine nachhaltige Landwirtschaft"

Mittwoch, 11. November 2020, 14.00 - 16.30 Uhr Auftaktveranstaltung der Reihe "Digital for Good: Digitalisierung & Nachhaltigkeit"

Die Veranstaltung wurde leider abgesagt!
SharePic DBU Online Salon Digitalisierung und Landwirtschaft © Deutsche Bundesstiftung Umwelt
SharePic DBU Online Salon Digitalisierung und Landwirtschaft

Die Digitalisierung eröffnet enorme Chancen, den drängenden Herausforderungen einer nachhaltigen Landbewirtschaftung technologisch gerecht zu werden. Bereits heute zeigen digitale Technologien vielfältige Möglichkeiten für eine ökologisch wie ökonomisch tragfähige Landwirtschaft: So eröffnen intelligente Systeme die Möglichkeit die Wirtschaftsweisen an die Komplexität der Natur anzupassen. Produktionsabläufe können effizienter gestaltet werden und so die Umwelt schonen. Der intelligente Einsatz digitaler Sensorik kann den Bedarf von Betriebsmitteln wie Dünger, Pflanzenschutz und Saatgut optimieren. 
Die Digitalisierung kann dabei helfen, Ökosysteme besser zu verstehen, die Biodiversität zu erhalten und die Ansprüche von Tier- und Umweltschutz mit einer rentablen Produktionsweise zu vereinen. Doch um diese Ziele zu erreichen, müssen auch die „menschlichen Akteure“ Nachhaltigkeit als primäres Produktionsziel berücksichtigen.

Die Veranstaltung „Chancen der Digitalisierung für eine nachhaltige Landwirtschaft" widmet sich dem Potenzial sowie den Herausforderungen, die mit einer digitalen Transformation für die Branche entstehen. Dabei werden Beispiele erfolgreicher Umsetzungen aus dem Bereich Pflanzenbau und Tierhaltung sowie aus dem Arten- und Naturschutz vorgestellt. Außerdem präsentieren Green Start-ups ihre innovativen Ideen und berichten über ihre Erfahrungen aus der Praxis. 
Experten aus Politik, Forschung und der Praxis sprechen über aktuelle  Fragen der Digitalisierung und der umweltgerechten Landwirtschaft: Welche konkreten Ansätze zum Ressourcen- und Umweltschutz sowie zum Tierwohl bietet die Digitalisierung? Wie können lT-gestützte Prozesse eine nachhaltige Landwirtschaft fördern und ermöglichen?

 

 Den Link zur Aufzeichnung finden Sie hier.

 

Programm

Uhrzeit

 

14:00 Uhr

 

Begrüßung
Alexander Bonde, Generalsekretär Deutsche Bundesstiftung Umwelt

14:05 Uhr

 

Die umweltpolitische Digitalagenda

Rita Schwarzelühr-Sutter, Parlamentarische Staatssekretärin im BMU und DBU-Kuratoriumsvorsitzende

 

Impulsvortrag: Mit digitalen Technologien zu mehr Nachhaltigkeit

Hubertus Paetow, Präsident Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft(DLG)

14:30 Uhr

 

NatApp: Ein Tool für kleinteilige Naturschutzmaßnahmen auf Agrarflächen

Prof. Sonoko Bellingrath-Kimura, Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e.V.

14:40 Uhr

 

Digitalisierung im Pflanzenschutz - Unkraut jäten mit dem Laser

Dr. Merve Wollweber, Laser Zentrum Hannover e. V.

14:50 Uhr

 

Entwicklung eines systemorientierten Serious Games (Play) im Living Lab in der Schweinehaltung (Pig) zur Anpassung der Betriebe an den Klimawandel (PigNPlay)

Dr. Barbara Grabkowsky, Universität Vechta

15:00 Uhr

Pause

15:20 Uhr

 

 

 

 

Pitches Start-Up´s

·         DBU Start-Up: SmartCloudFarming GmbH, Berlin: Softwarelösungen für die Landwirtschaft,
          Suvrajit Saha

·         DBU Start-Up: Phytoprove, Frankfurt: Neue Verfahren zur Messung des Düngezustandes und der
          Vitalität von Pflanzen, Thomas Berberich

·        Wie Startups die Landwirtschaft digitalisieren – Startrampe Agrotech Valley
         Tim Siebert, Seedhouse

16:00 Uhr

 

 

 

 

 

Diskussion

·         Alexander Bonde, Generalsekretär DBU

·         Hubertus Paetow, DLG Präsident

·         Prof. Dr. Engel Friederike Hessel, Digitalisierungsbeauftragte BMEL

·         Prof. Sonoko Bellingrath-Kimura, Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung
          (ZALF) e.V.

Moderation:

Carolin Könning, DBU Zentrum für Umweltkommunikation

Ulf Jacob, DBU Zentrum für Umweltkommunikation


Weitere interessante Termine aus der DBU-Reihe „Digitalisierung & Nachhaltigkeit“ finden statt am:

  • 9. März und 16. März 2021 zum Thema "Digitalisierung und Biodiversität"
  • 28. April 2021 zum Thema "Digitalisierung und Umwelttechnik"