ExtraPhos® Rückgewinnung von Phosphor aus Klärschlamm

Umweltfreundliche Rückgewinnung von Phosphat aus Klärschlamm

kommunale Kläranlage © hansenn/iStock/Thinkstock
kommunale Kläranlage
Phosphatabbau in Marokko © Michael Link
Phosphatabbau in Marokko – Phosphatvorkommen beschränken sich weltweit auf wenige Abbauorte.
Die ExtraPhos®-Pilotanlage © Kilian Schwarz
Die ExtraPhos®-Pilotanlage

Phosphor – essenziell und endlich

Phosphor ist ein Grundbaustein aller Lebewesen. In Menschen, Tieren und Pflanzen ist Phosphor ein ele­mentarer Bestandteil von  Knochensubstanz und Erbgut. Weltweit werden pro Jahr über 200 Mio. t Phosphaterz abgebaut. Rund 90% dieser Phosphate werden in
Dünge und Futtermitteln verarbeitet und sichern so unsere Nahrungsgrundlage. Doch die natürlichen Mineralvorkommen sind begrenzt. Im Mai 2014 setzte die Europäische Kommission Phosphor als einen von 20 Stoffen auf die Liste der kritischen Rohstoffe. Auch vor dem Hintergrund der planetaren Belastungsgrenzen der Erde besitzt Phosphor eine wesentliche Bedeutung. Von neun planetaren Grenzen sind vier inzwischen
überschritten. Hierzu gehören neben Klimawandel, Biodiversität und Landnutzung auch die biogeochemischen Kreisläufe, insbesondere der Stickstoff und der Phosphor Kreislauf.

 

Recycling von Phosphor aus

Klärschlamm Klärschlamm ist ein nährstoffreiches organisches Produkt. Mancherorts setzen Bauern Klärschlamm noch zur direkten Düngung auf landwirtschaftlichen Flächen ein. Diese Form der Verwertung soll in Zukunft nur noch stark eingeschränkt möglich sein. In Deutschland gilt seit dem 2. Oktober 2017 ein Gesetz zur Rückgewinnung von Phosphor aus kommunalem Abwasser beziehungsweise Klärschlamm. Grund sind
die im Klärschlamm enthaltenen Schadstoffe, wie Schwermetalle oder Krankheitserreger, die nicht im Boden angereichert werden sollen. Mit dem ExtraPhos® Verfahren ist es möglich, den Phosphor im Klärschlamm als umweltfreundlichen, schadstofffreien Dünger wiederzugewinnen.

 

Das ExtraPhos®-Verfahren

Der einzige zur Extraktion der Phosphate eingesetzte Rohstoff ist Kohlenstoffdioxid. Dieses wird nach der Entspannung verdichtet, im Kreislauf geführt und kann mehrfach zur Extraktion verwendet werden. Das benötigte Kohlenstoffdioxid kann auch aus sekundären Quellen, zum Beispiel Abgasströmen, stammen.

 

Die mobile ExtraPhos®-Pilotanlage

Mit der ExtraPhos® Pilotanlage ist eine kontinuierliche Prozessfahrweise möglich. Die Anlage ist mobil und arbeitet mit einem maximalen  Klärschlamm Durchsatz von 2 m³ pro Stunde. Die Pilotanlage wird seit Mitte 2017 betrieben. Die Pilotanlage ist mobil und kann so an mehreren Kläranlagen zum Test des Verfahrens zum Einsatz kommen.

 

Wirksamer Recyclingdünger

Das bei ExtraPhos® gewonnene Calciumphosphat kann direkt als Dünger in der Landwirtschaft eingesetzt werden. Je nach Einsatzort wird das getrocknete Calciumphosphat weiterverarbeitet und bei Bedarf granuliert. Umfangreiche Laboruntersuchungen des Produktes ExtraPhos® haben gezeigt, dass alle Grenzwerte der Düngemittelverordnung hinsichtlich Schwermetallgehalte, Löslichkeit und organische Schadstoffe eingehalten werden.

 

Projektthema

Umweltfreundliche Rückgewinnung von Phosphat aus Klärschlamm

 

Projektdurchführung

Chemische Fabrik Budenheim KG
Rheinstr. 27
55257 Budenheim
Telefon: 06139 | 89-0
E-Mail: info@extraphos.com
www.budenheim.com

 

AZ 31590