Eco-jobs for future - Flüchtlinge auf Umweltberufe orientieren DBU-Sonderprogramm "Umwelt und Flüchtlinge" Kooperationsprojekt zwischen Hilfs- und Umweltorganisation aus dem Werkstattgespräch vom 12.01.2016 in Berlin

Aktenzeichen 35002/05
Abschlussbericht:
Projektträger: Konsortium "Nachhaltig lernen - Umweltorientierte Bildungsstätte in Niedersachsen Regiestelle Historisch-Ökologische Bildungsstätte Emsland in Papenburg e. V.
Spillmannsweg 30
26871 Papenburg
weitere Projekte aus der Umgebung
Telefon: 04961 9788-0
Internet: https://www.hoeb.de
Bundesland: Niedersachsen
Beschreibung:
Zielsetzung und Anlass des Vorhabens

Es ist / war das zentrale Ziel unseres Projektes „Eco-Jobs for Future – Flüchtlinge auf
Umweltberufe orientieren“, Menschen mit Fluchterfahrungen, die in ihrem Heimatland
eine qualifizierte Ausbildung erfahren oder vielleicht sogar studiert haben, zu einem
Kompaktseminar als einer Art „Summer-school“ (oder je nach Jahreszeit „Winterschool“)
einzuladen, um ihnen zum einen vertiefend deutsche (Fach-)Sprache und
deutsche Kultur nahe zu bringen und sie zum anderen auf im weitesten Sinne Berufe
im Natur- und Umweltschutz bzw. in der Umwelttechnik zu orientieren. So soll/te den
teilnehmenden Flüchtlingen ein Einblick vermittelt werden, wie die entsprechenden Berufsfelder
in Deutschland strukturiert sind und welche Perspektiven sich darin ggf. für
sie ergeben könnten. Das erfordert/e auch, ihnen einen Überblick zu verschaffen, welche
Studiengänge für ein entsprechendes Berufsfeld relevant sein könnten und wie
diese aufgebaut und organisiert sind.
Nach bzw. während des Kompaktseminars / „Summer-school“ wurden die Teilnehmenden
von Paten bzw. Mentoren weiter begleitet, so dass jede/r einen Mentor / eine Mentorin
erhält, der / die sie / ihn auf dem weiteren Weg in eine Ausbildung / Studium / Beruf
berät und unterstützt, sie bei Bedarf weiter informiert und motiviert.

Förderzeitraum: 18.04.2016 - 18.07.2017 (1 Jahr und 3 Monate)
Fördersumme: 124.997,00
Förderbereich: 16
Stichworte: Kommunikation
Publikationen: