Das Vorschlags- und Auswahlverfahren

Die Vergabe des Deutschen Umweltpreises gehört zu den wichtigsten Aufgaben der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU). Wie die DBU selbst ist auch der Deutsche Umweltpreis über die Jahre weiterentwickelt worden. Gleich geblieben sind jedoch die hinter dem Deutschen Umweltpreis stehende Motivation und das vierstufige Auswahlverfahren.

Der Deutsche Umweltpreis wird jedes Jahr im Oktober verliehen. Bis die Preisträgerinnen und Preisträger feststehen, ist Vorarbeit nötig: Vorschlagsberechtigte, externe Gutachtende, Jurymitglieder und das Kuratorium der DBU – viele Augenpaare bekommen einen Vorschlag für die Preisvergabe zum Deutschen Umweltpreis zu sehen. Denn der Preis steht für Leistungen und Einsatz, die entscheidend und vorbildhaft zum Schutz und zum Erhalt der Umwelt beitragen. Gleichzeitig gewährt das Verfahren Neutralität und fachliche Qualität. Dies erfolgt in einem vierstufigen Vorschlags- und Auswahlprozess, der über das Jahr hinweg folgendermaßen abläuft: 

Ende Oktober/Anfang November
Verfahrensbeginn: Die DBU fordert die Vorschlagsberechtigten – beispielsweise Verbände, Vereinigungen, Forschungseinrichtungen, Gewerkschaften und Medienredaktionen – dazu auf, Vorschläge abzugeben. Nur wer von den Vorschlagsberechtigten benannt wird, kann für den Preis nominiert werden.

1. Stufe
Die Vorschlagsberechtigten reichen bis Mitte Januar ihre Nominierungen ein. Die Vorschläge werden gesichtet und anhand der Prüfkriterien der DBU eingeordnet.

2. Stufe
Prüfung der Vorschläge durch die Geschäftsstelle der DBU unter Einbindung externer Gutachtender.

3. Stufe
Beratung und Bewertung durch die hochkarätige Jury des Deutschen Umweltpreises, die sich aus 16 Vertreterinnen und Vertretern aus Wirtschaft, Wissenschaft, Gesellschaft und Medien zusammensetzt. Die Jury gibt eine Empfehlung an das DBU-Kuratorium ab. Das von der Bundesregierung berufene Kuratorium ist der Vorstand der Stiftung – und somit ihr wichtigstes Organ. 

4. Stufe
Beratung und Entscheidung über die Preisträgerinnen und Preisträger durch die 16 Mitglieder des DBU-Kuratoriums. 

Im Oktober
Feierliche Preisübergabe durch den Bundespräsidenten

Ende Oktober/Anfang November beginnt der Prozess dann von Neuem – getreu dem Motto: Nach dem Preis ist vor dem Preis!

Text: Verena Menz