BIM-Tools für nachhaltige Gebäudeplanung

Stipendiatin/Stipendiat: Tjasa Kogovsek

BIM (Building Information Modeling) bezieht sich auf den Prozess der Planung, einGebäude und den Betriebs einer baulichen Anlage (z.B. Gebäude, Brücke, Autobahnusw.) in einem einzigen kohärenten Systems von 3D-Modellen anstelle von separatenKonstruktionszeichnungen auszuführen und die Wartung zu koordinieren.Die parametrischen Komponenten eines BIM-Modells ermöglichen die Verwaltung vonInformationen in einem Bauprojekt über den gesamten Projektlebenszyklus hinweg,wobei BIM als unterstützendes Werkzeug für eine nachhaltige integrierte Planungeingesetzt werden kann.

 

Ein nachhaltiger Entwurfsprozess erfordert eine ökologische Bewertung vonKonstruktionen in allen Entwurfsphasen, von den frühen Entwurfsentscheidungen bis hinzum Bau des Gebäudes und dem Rückbau am Ende seines Lebenszyklus.Ein wichtiger Aspekt bei der ökologischen Gebäudebewertung sind die Menge der C02-Emissionen und die Ressourceneffizienz. Diese Auswirkungen auf die Umwelt solltenbereits in den ersten Entwurfsphasen berücksichtigt werden.

 

Ziel ist es, herauszufinden, wie BIM-Werkzeuge diesen Prozess unterstützen können undwelche Art von Planungsstrategie in einem klimafreundlichen Architekturprojekt unterVerwendung recycelbarer Bauweisen von Partner und Partner Architekten in Berlinangewendet wer-den kann.

Förderzeitraum:
02.02.2021 - 01.02.2022

Institut:
Partner und Partner Architekten Günter und Finkbeiner Gesellschaft von Architekten mbH

Betreuer:
Jörg Finkbeiner

E-Mail: E-Mail schreiben