Bildung für nachhaltige Entwicklung als ein unentbehriches Element der Bildung in einer bewussten Zivilgesellschaft; Möglichkeiten und Grenzen des Angebots einer NGO - Untersuchung unter Teilnehmern der Kurse und Workshops

Stipendiatin/Stipendiat: Barbara Kurzawska

Das Projekt hat zum Ziel, die Wahrnehmung der Bildungsangebote in den Bereichen Globales Lernen und Bildung für nachhaltige Entwicklung zu untersuchen. Aufgrund der Untersuchungen werden Schlüsse gezogen zum Bild der BNE unter Mitgliedern der verschiedenen Zielgruppen - Kindern und Jugendlichen, BFD-Leistenden oder Multiplikator:innen. Dazu werden vielfältige Evaluationsmethoden angewendet, die nicht nur die Eindrücke der Teilnehmenden sammeln, sondern auch ihr Vorwissen zum Thema, so dass es auch sichtbar wird, inwiefern die Angebote ihnen Neues beibringen, ihr Interesse am Thema weiterentwickeln oder gar wecken, ihnen nützliche Inhalte für ihren Arbeitsalltag liefern oder sie zum selbst Aktivwerden motivieren.

Die Forschungsmethoden werden die ganze Zeit verbessert und an die aktuelle Situation angepasst. Ein Teil der Ergebnisse konnte auch während der Online-Angebote gesammelt werden, jedoch sind viele Veranstaltungen wegen der Pandemie ausgefallen. Aus diesem Grund konnte die Methode der focus group nicht angewendet werden, was aber ab Juli möglich sein wird, weil die Seminare und Workshops wieder in Präsenz stattfinden werden. 

Die Durchführung des Projekts beim CAMBIO ermöglicht die Selbstentwicklung und Fortbildung im  Bereich Globales Lernen und BNE - sowohl inhaltlich als auch auf der Metaebene, was von großer Bedeutung für das Projekt ist. Durch das immer bessere Kennenlernen der Themen, kann auch die Wirkung der Bildung in diesen Bereichen besser gemessen werden.

Förderzeitraum:
02.02.2021 - 01.02.2022

Institut:
CAMBIO e.V.

Betreuer:
Ute-Amira Said

E-Mail: E-Mail schreiben