Studie und Analyse der besten Praktiken der Klimabildung in Deutschland und Stadtparks als Knotenpunkte der Klimabildung in der Ukraine. Übertragung deutscher bester Erfahrungen.

Stipendiatin/Stipendiat: Olha Lavryk

  Die Ziele meiner Arbeit sind die besten Praxen und Methoden der Klimabildung innerhalb der Bildung für nachhaltige Entwicklung in Deutschland zu lernen, um in der Ukraine zu nutzen, ebenso wie den Plan und das Programm für das Klimabildungszentrum für Park Holossijiwskyj zu entwickeln.  

  In Deutschland und vor allem in Baden-Württemberg wird ein großes Augenmerk im Kontext nachhaltiger Entwicklung und Klimaschutzes auf eine Nachhaltige Waldwirtschaft gelegt. Waldpädagogik ist ein wichtiger Teil von nachhaltiger Waldwirtschaft ebenso wie ein wirksames Instrument zur Umsetzung der Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) und Klimabildung. Der Hauptvorteil der Waldpädagogik ist der direkte Kontakt zur Natur mit Kopf, Herz und Hand. Sie bietet reale Aufgaben und Situationen im Wald für Lernenden an und ermöglicht individuelle und gemeinschaftliche Naturerfahrungen. Also können Techniken und Methoden der Waldpädagogik am besten helfen, die Ursachen und Folgen des Klimawandels zu verstehen.

  Während meines Praktikums habe ich mich eingehend mit der Arbeit des Hauses des Waldes (HdW) in Stuttgart und ihrem waldpädagogischen Ansätze innerhalb der Bildung für nachhaltige Entwicklung und Klimabildung konzentriert. Ich war auch interessiert, wie die Kommunikation und Zusammenarbeit zwischen Schulen, Nichtregierungsorganisationen, staatlichen Behörden und HdW funktionieren.

  In Baden-Württemberg wird die Waldpädagogik von unterschiedlichen Akteuren umgesetzt, aber Haus des Waldes spielt eine Hauptrolle darin. Es gibt verschiedene Programme sowie WaldBoх (Wald und Klima Sektion), “Wald und Klima” Tagesprogramm, Elemente der Ausstellung "Stadt und Wald", Klimaspiel, die Klimakönner, “Alarmstufe grün” Quiz und Waldmobil, die sich auf das Thema Klimawandel beziehen. Der Vorteil dieser Programme ist, dass sie mit den Bildungsplänen verknüpft sind und sich harmonisch in den Lehrplan der Schule integrieren. Das ist für die Ukraine im Zusammenhang mit der Schaffung der neuen ukrainischen Schule und der Einführung der Umweltkompetenz sehr wichtig.

  Während meines Praktikums nahm ich an folgenden Aktivität teil: jährliches Waldprogramm für Schulen, Trainings von Waldpädagogik für Studenten pädagogischer Universitäten, Programm "Wald und Klima" Entwicklung, sowie tägliche Programme und Quests zum Thema “Wald und Klima”. Ich habe auch die Exposition der Ausstellung "Stadt und Wald" untersucht. Für eine weitere detaillierte Analyse habe ich folgende Bereiche ausgewählt: “Wald und Klima” Tagesprogramm, Elemente der Ausstellung "Stadt und Wald" zum Thema Klimawandel, Alarmstufe grün Quiz, WaldBoх und Waldmobil. Ich plane, diese Programme und Projekte anzupassen, um sie in der Ukraine anzuwenden.

  Ich bin sehr dankbar den Mitarbeitern des Hauses des Waldes, dass sie mich aktiv in die Prozesse und Veranstaltungen des Zentrums einbezogen haben, sowie der Deutschen Bundesstiftung Umwelt für die Gelegenheit, die nützliche Erfahrung zu bekommen.  

 

Förderzeitraum:
01.09.2020 - 30.09.2021

Institut:
ForstBW Haus des Waldes Stuttgart

Betreuer:
Berthold Reichle

E-Mail: E-Mail schreiben

URL: https://hausdeswaldes.forstbw.de/haus-des-waldes/