Entwicklung eines methodischen Ansatzes zur Lösung des Problems der Sammlung von Elektro- und Elektronikaltgeräten in der Stadt Novi Sad

Stipendiatin/Stipendiat: Tijana Marinkovic

Ziel dieser Arbeit ist es, die Möglichkeit zu analysieren, die Effizienz der Sammlung von Elektro- und Elektronikabfällen in der Stadt Novi Sad zu steigern. Dies wird durch den Entwurf vergleichbarer Infrastrukturschemata für die Entsorgung von EAG erreicht.

Die wichtigste Lücke in der Abfallgesetzgebung ist das Fehlen einer klaren Beschreibung der Verantwortung der Hersteller im Sinne der europäischen Richtlinien. Steuer- und Zollgelder für Elektro- und Elektronikgeräte werden nicht zum Sammeln und Recyceln von Abfällen verwendet, sondern für den gemeinsamen Staatshaushalt.

Während des Forschungsprozesses und in Zusammenarbeit mit dem Mentor hat sich die ursprüngliche Idee weiter entwickelt, so dass mehrere Entitäten entstanden sind, die diese Arbeit charakterisieren.

Im ersten Teil der Untersuchung werden die gesetzlichen Vorgaben und deren Umsetzung im Rahmen der Herstellerverantwortung sowie die darauf aufbauenden Sammelsysteme und die Aufgaben der einzelnen Akteure wie Produzenten, Handel, Endnutzer, öffentlich-rechtliche Entsorger und Recycler bezüglich der Erfassung von Elektro- und Elektronikaltgeräten erläutert. Dies erfolgt über eine Recherche von Gesetzen, vorhanden Daten aus Statistikämtern und internationalen Publikationen.

Das Papier stellt Beispiele guter Praxis im Zusammenhang mit der Gesetzgebung, den Rechten und Pflichten von Herstellern, Sammlern, staatlichen Institutionen und Endnutzern von elektrischen und elektronischen Geräten vor.

Im folgenden Abschnitt werden drei verschiedene Szenarien für die Sammlung von Elektroschrott definiert. Die definierten Szenarien enthalten Ebenen und Unterebenen, die als Alternativen und Kriterien im Prozess einer Multiple-Criteria-Entscheidungsanalyse (Multi Criteria Decision Analysis  - MCDA) verwendet werden. Eine Multiple-Criteria-Entscheidungsanalyse ist eine Entscheidungsanalyse, bei der mehrere (widersprüchliche) Kriterien als Teil des Entscheidungsprozesses bewertet werden. Dabei werden die Szenarien mit einer der MCDA-Methoden verglichen und eine Entscheidung über das für Novi Sad am besten geeignete Szenario getroffen.

Förderzeitraum:
06.02.2019 - 05.02.2020

Institut:
Technische Universität Hamburg-Harburg
Institut für Umwelttechnik und Energiewirtschaft
Abfallressourcenwirtschaft

Betreuer:
Prof. Dr. Kerstin Kuchta

E-Mail: E-Mail schreiben

URL: http://www.ftn.uns.ac.rs/n1386094394/faculty-of-technical-sciences

Publikationen: