Umweltaspekte der Nutzung von Bio-Ressourcen des antarktischen Krill im antarktischen Teil des Atlantiks

Stipendiatin/Stipendiat: Ilya Blagodurov

Thema des Forschungsaufenthaltes: Umweltaspekte der Nutzung von Bio-Ressourcen des antarktischen Krill im antarktischen Teil des Atlantiks.

Es wurden Fänge pro Einheitsaufwand in den CCAMLR-Untergebieten 48.1, 48.2 und 48.3 als Index der Krill-Häufigkeit verwendet. Die saisonale Dynamik der CPUE-Indizes und Verteilung der Krillschwärme in Teilgebiet 48.2 während der Fangsaison 2008/2009, 2009/2010 und 2010 / 2011 zeigte eine Zunahme der Krilldichte bis in die Mitte des Sommers. Von Mitte Sommer bis Ende Herbst waren die Krill-Schwärme relativ stabil und dicht und lieferten einen hohen CPUE. Im Spätherbst und Frühsommer gingen die CPUE und die Dichte der Krillschwärme deutlich zurück bis zum fast vollständigen Verschwinden der kommerziellen Konzentrationen von Krill. Es wurde festgestellt, dass sich die CPUE-Indizes in den Bereichen Regal, Hang und Pelagia gleichmäßig veränderten. Eine ähnliche saisonale Dynamik wurde in den Untergebieten 48.1, 48.2 und 48.3 in einem Ergebnis der statistischen Analyse des CCAMLR-Bulletins durch 30 Fischereiperioden von 1984/1985 bis 20013/2014 beobachtet. Allmählich und Wellen-ähnliche Schwankungen in CPUE und Gesamt-Krill Fänge wurden in jedem Teilgebiet entdeckt. Die CPUE-Indizes und der Gesamtfang an Krill stiegen allmählich von der westlichen Unterregion 48.1 bis zur östlichen Unterregion 48.3 auf Maximalwerte an und nahmen dann in derselben Reihenfolge ab. Die saisonale Dynamik der Krillverteilung und der kommerziellen Fänge in den CCAMLR-Untergebieten 48.1, 48.2 und 48.3 zeigt die Periodizität von hoher und niedriger Krillmenge in Verbindung mit saisonalen Änderungen der Intensität des Krilleinstroms mit ACC-Wasser (antarktischer Zirkumpolarstrom).

Diese Studie präsentiert die Analyse von Krill-Fischereidaten in Verbindung mit einer saisonalen Dynamik der Krill-Häufigkeit in den CCAMLR-Untergebieten 48.1, 48.2 und 48.3.

Förderzeitraum:
07.02.2018 - 06.08.2018

Institut:
Carl von Ossietzky Universität Oldenburg
Institut für Chemie und Biologie des Meeres (ICBM)

Betreuer:
Prof. Dr. Bernd Blasius

E-Mail: E-Mail schreiben