Ebola ähnliche Filoviren in Langflügelfledermäusen aus Südost-Bulgarien. Welches zoonotische Potential gibt es?

Stipendiatin/Stipendiat: Stoyan Yordanov

Ebolavirus-like Filovirus in Bent Winged Batform South East Bulgaria

Is there a zoonotic potential?

Nach der Besprechung meines Vorhabens mit Dr. Corman und Herrn Gloza-Rausch stelltesich heraus, dass eine Tollwutimpfung sowohl für die Arbeiten im Fledermaus-Zentrum alsauch für die Feldarbeit in Bulgarien notwendig seinwürde. Der volle Impfschutz wird nachdrei Impfungen innerhalb von 4 Wochen erreicht. Nachdem der Impfstoff über eine Apotheke in Bad Segeberg beschafft wurde, erhielt ich am 21.09.2017 meine erste Tollwutimpfung undkonnte die Impfungen rechtzeitig vor der Sammlungsreise in den Strandja-Naturparkzusammen mit dem Noctalis-Team abschließen.Da ich in dieser Zeit keine Laborarbeiten im Noctalis durchführen konnte, hatte ich genügendZeit, die Sammlungsreise zur Beschaffung von Kot- und Blutproben derLangflügelfledermaus        (Miniopterus schreibersii) im Strandja-Park und Balkan gebirge.

Insgesamt wurden mehr als 100 Kotproben gesammelt und rund 50 Blutproben zur

Untersuchung im Labor gewonnen. Bis auf die im Feldangefertigten Blutausstriche wurdendie Proben zur weiteren Bearbeitung in das Labor von Dr. Corman an die Charité in Berlingesendet, um hier von mir in Zukunft weiter bearbeitet zu werden.

Die Blutausstriche zur mikroskopischen Analyse derLeukozyten wurden im Labor des

Fledermaus-Zentrums unter Anleitung von Herrn Gloza-Rausch angefertigt und werden

aktuell von mir untersucht. Möglicherweise kann anhand der Leukozytenverhältnisse in denBlutausstrichen auf mögliche Viruserkrankungen rückgeschlossen werden.

Unter dem Mikroskop können die weißen Blutkörperchen dann bei 1000facher Vergrößerungmit einem Ölimmersionsobjektiv differenziert und ausgezählt werden. Das Verhältnis derverschiedenen Typen von weißen Blutkörperchen der einzelnen Individuen soll mit den nochzu erarbeitenden molekularbiologischen Ergebnissenaus den Kotproben verglichen werden.

Nach der Rückkehr aus Bulgarien habe ich nicht nurdie Blutausstriche präpariert und mit dermikroskopischen Analyse begonnen, sondern habe auchErfahrungen in der Präparation undder Organentnahme bei Fledermaustotfunden machen können, die das Fledermaus-Zentrumim Rahmen seiner Tätigkeiten für wissenschaftlicheZwecke gesammelt hat.

 

 

Förderzeitraum:
19.08.2017 - 18.06.2018

Institut:
Charité - Universitätsmedizin Berlin Institut für Virologie, Campus Charité Mitte Helmut-Ruska-Haus

Betreuer:
Dr. Victor M. Corman

E-Mail: E-Mail schreiben