Nachhaltige Entwicklung in Metropolen - wie lassen sich Suburbanisierung und Nachhaltigkeit verbinden?

Stipendiatin/Stipendiat: Jowita Anna Nicolaus

I. Zusammenfassung

Nachhaltige Entwicklung in der Stadt ist ein Begriff, der fast jedes Stadtprojekt oder Strategie flankiert. Was aber bedeutet die Stadt nachhaltig zu entwickeln? Jede Stadt, besonders eine große Stadt müht mit verschieden Probleme ab. Ein von den ist Suburbanisierung – ein Prozess, das viele negative Wirkungen auf alle Ebene bringt: Soziale Ebene, Ökonomische Ebene und besonders Ökologische Ebene. Das Projekt hat ein umfassendes Suburbanisierungsrelevant System Entwicklung zum Ziel. Das System soll ein Richtung für die nächste Schritte in Kämpf gegen negativen Suburbanisierungswirkungen zeigen. Auf Basis die komplexe Literatur-, Rechtsvorschrift- und Projektrecherche, die Handlungsempfehlungen formuliert werden. Ein wichtiges zusätzliches Teil von der Arbeit sind die Interviews mit Spezialisten aus unterschiedlichen Planungsinstitutionen. Das Projekt fragt wie kann man die Stadt nachhaltig entwickeln und Wohnungsbedarf decken und wie kann man das in Praxis am besten anwenden.

II. Zielsetzung

Das Ziel des Projektes ist es, einen Überblick über Instrumente und Methoden für die nachhaltige Stadtentwicklung von Suburbanisierungsmanagement zu geben. Außerdem soll analysiert werden, wie der große Wohnraumbedarf, sowie die Verlagerung ins Umland mit der Landverbrauchsverminderung und einer umweltbewussten Stadtentwicklung zusammen passen. Die Forschung beinhaltet die Erarbeitung eines auf Indikatoren basierenden Systems für die  Umweltbeobachtung und Wertungsprozesse, ausgehend von der Stadtperipherie.

III. Methodik

Forschungsmethoden: wissenschaftliche Literatur und Projekt Recherche, Analyse der Rechtsvorschriften in Deutschland auf der Basis „Umweltschutz in der Bauleitplanung“, Interviews mit Spezialisten.

IV. Ergebnisse

Die Instrumente und Methoden die von der Stadt Berlin verwendet werden, wurden analysiert. Projekte der Europäischen Kommission, die Strategien und Projekte der Senatsverwaltung, die Projekte der Technischen Universität Berlin, die Methoden von Planungsbüros und die Ergebnisse von wissenschaftlichen Arbeiten aus den letzten Jahren wurden gesammelt und zusammen gestellt. Ein Datensatz von 148 Indikatoren wurde erarbeitet und ausgewertet, um ein für die Suburbanisierung relevantes Indikatorensystem zu entwickeln (Dateneinsatz ist verfügbar als Excell Tabelle).

Die Interviews sind analysiert und zusammengefasst.  Die Interviewergebnisse sind eine Basis für die weitere Arbeit und Analyse. Ein Überblick über Instrumente und Methoden ist erarbeitet und systematisiert. Eine Indikatorenauswahl ist übersichtlich, in Gruppen, graphisch ausgearbeitet. Die Indikatorengruppen sind: Umwelt, Ökonomische Aspekte, Soziale Aspekte, Ressourcen & Politik. Als finales Ergebnis wird eine Handlungsempfehlung mit bewährten Instrumenten und Methoden vorgestellt.

Förderzeitraum:
07.02.2017 - 06.08.2017

Institut:
Technische Universität Berlin
Institut für Landschaftsarchitektur und Umweltplanung
Fachgebiet Landschaftsarchitektur/Freiraumplanung

Betreuer:
Prof. Undine Giseke

E-Mail: E-Mail schreiben

URL: https://www.complangmbh.de/