Klimafreundliche Gebäude: Bildungszentren im Fokus

Stipendiatin/Stipendiat: Nevena Sreckovic

"Die Bedeutung der Natur, Umwelt, Entwicklung und Nachhaltigkeit ist von zentraler Bedeutung für das menschliche Gefühl der Identität in der Welt zu sein... Die Ausbildung für eine nachhaltige Entwicklung fördert die Nachhaltigkeit als Rahmen des Geistes und ermutigt Möglichkeiten, die sich auf die Natur beziehen." (Huckle, 2006) Die Schlüsselrollen hier spielen Werte und Aktionen, die die Menschen stellen, wenn sie die Art beziehen, und die durch Ausbildung erworben werden können. Vier Fallstudien wurden erforscht - das Bildungszentrum Gut Karlshöhe in Hamburg (Deutschland), NaturGut Ophoven in Leverkusen (Deutschland), Bilding Kunst- und Architekturschule in Innsbruck (Österreich) und Arkki School of Architecture for Children and Youth in Helsinki (Finnland).

Das Ziel der Forschungsaktivitäten ist die Auswertung wie sich die Architektur und die physische Gestaltung von Bildungszentren auswirken könnten und wie sie als 3D-Tool für das Lehren / Lernen ​​über die nachhaltige Entwicklung verwendet werden könnten.

Unter Bezugnahme der Agenda 21 (Kapitel 36), "Bildung ist entscheidend  für die Förderung einer nachhaltigen Entwicklung und der Verbesserung der Fähigkeit der Menschen Umwelt- und Entwicklungsfragen zu adressieren... Es ist auch entscheidend für das Erreichen des ökologischen und ethischen Bewusstseins, der Werte und Einstellungen, Fähigkeiten und Verhaltensweisen im Einklang mit einer nachhaltigen Entwicklung und für eine effektive Beteiligung der Öffentlichkeit an der Entscheidungsfindung." BNE benutzt Ausbildung als Werkzeug, um Nachhaltigkeit zu erreichen." (McKeown, 2002) Um nachhaltige Entwicklungsthemen zu adressieren, nehmen formale als auch nicht-formale Ausbildungen bei der Wandlung und Entwicklung der Einstellung der Menschen teil.

Diese Forschung konzentriert sich daher auf die Untersuchung der folgenden Punkte:

  1. Welche Art von BNE-Programmen bieten die Bildungszentren an
  2. Welche Elemente der Gebäudestrukturen von Bildungszentren werden verwendet , die eine nachhaltige und klimafreundliche Gestaltung unterstützen
  3. Wie Elemente der Gebäudestrukturen für Bildungszwecke verwendet werden (wie 3D-Werkzeuge für das Lehren / Lernen, der nachhaltigen Entwicklungsthemen verwendet werden)

 

Methoden die in der Forschung verwendet werden, sind qualitative, auf Basis einer Sekundär-Analyse der verfügbaren Daten (empirische Evidenz und beschreibende Daten, die in Büchern, Zeitschriftenartikeln und Berichten präsentiert worden sind), Interviews und Fragesteller.

Für die Durchführung der Forschung wurden vier Bildungszentren ausgewählt, die sich direkt oder indirekt auf die BNE konzentrieren. Ein Befragter pro Zentrum nahm an der Studie teil. Vertreten war die Person, die für die Organisation oder Durchführung von Programmen zuständig ist. Die Person ist auf Umwelt- oder pädagogische Fragen spezialisiert. Jeder Mitarbeiter wurde durch Fragebögen und Interviews befragt.

Der Fragebogen, der zu diesem Zweck erstellt wurde, befasst sich mit Fragen zu: Programmen und Ausstellungen in Zentren; Beschreibung der Teilnehmer und Unterstützer; Ihre Hintergründe; Regelwerk Dokumente für die Schaffung und Entwicklung von Zentrum und Programme in ihr verwendet; Fähigkeiten der Schüler, die im Lernprozess angesprochen werden; Lernstile und schließlich die Bedeutung von Architektur und Design im Prozess des Lernens und der Entwicklung der Kompetenzen der Schüler.

Die Antworten auf Fragen und die Beweise werden auf der Stelle gesammelt. Sie zeigen, dass das besondere Augenmerk auf die Gestaltung oder Umgestaltung (Im Falle von alten Strukturen für Zwecke der Bildungseinrichtung angepasst) der Wegezentren gelegt wird.

Die Ergebnisse von den Besuchen und Interviews in Zentren deuten darauf hin, dass Lehr- und Lernmöglichkeiten über die BNE in simulierten Arbeitsplätzen direkt oder indirekt zur Verfügung gestellt werden. Die Befragten in diesen Zentren vereinbart mit dem Ziel der Förderung der BNE in der Bildung von ihrer Schüler. Sie wollten sich in neue und innovative Ansätze eingeführt werden. Diese Ansätze könnten die Qualität von Lernumgebungen durch Design und Neugestaltung von Räumen und Programmen verbessern, um dieses Ziel zu verfolgen.

Abschließend, könenn die finnische und deutsche Praxis als Referenzprogramme für die Themen der nachhaltigen Entwicklung erwähnt werden. Aus der Sicht der Elemente der Gebäudestruktur, zeigt sich die deutsche und österreichische Praxis als relevant für die Elemente, die das Potenzial für das Lernen über nachhaltige Entwicklung haben. Trotzdem können die Lektionen durch den Austausch von Erfahrungen gelernt werden, wie es das Zentrum Bilding auch gezeigt hat, und zwar, dass sie mit der Arbeit von Arkki Zentrum vertraut sind. Es ist auch möglich anhand von Beispielen, die manchen Aspekten der vorbildlichen Praktiken fehlen, zu lernen. Deshalb kann diese Studie für Bildungszentren hilfreich sein, um zu prüfen, welche Möglichkeiten für die Verbesserung ihrer Praxis geeignet wären.

Förderzeitraum:
08.02.2016 - 07.02.2017

Institut:
Technische Universität München
Lehrstuhl für Gebäudetechnologie und
klimagerechtes Bauen (TUM)

Betreuer:
Prof. Thomas Auer

E-Mail: E-Mail schreiben