Implementation of EU Directives on energy performance in buildings

Stipendiatin/Stipendiat: Pawel Urbanowski

Ziel meines Aufenthaltes in dem deutschen Unternehmen Renner Hainke Wirth Architekten im Rahmen des DBU Stipendiums ist die Untersuchung der laufenden Umsetzung europäischer Direktiven über energetische Leistungen der Gebäude 2010/31/EU innerhalb der deutschen Bauordnung bzw. in Wirklichkeit.


EU Mitgliedsländer einschließlich Polen sollten bis 9. Juli 2012 die genannten Vorschriften ins eigene Gesetz implementieren. Leider haben manche Länder wie beispielsweise Polen bis heute keine deutlichen Maßnahmen ergriffen, um klare Richtlinien über die Gesamtenergieeffizienz der Gebäude zu formulieren. Dies hat die hemmende Wirkung auf das Passivhausbauen, da es schwierig ist, eine Investition ohne Kenntnisstand über die gültigen Anforderungen zu planen.


In Deutschland sind entsprechende Anforderungen an die Energieleistung der Gebäude in der Energieeinsparverordnung (EnEV) inbegriffen. Jedem potenziellen Käufer ist ein Energieausweis oder eine Kopie hiervon bei der Besichtigung vorzulegen und nach Abschluss des Kaufvertrages zu übergeben. Mein Stipendium und die Arbeit an einem deutschen Bauvorhaben haben mir das Dokument näher gebracht.


Das Bauvorhaben, das wir mit unserem architektonischen vier Personen Team umsetzen, ist das Palais Oppenheim, eine Villa aus dem Anfang des 20. Jahrhunderts in einem Stadtteil von Köln, Bayenthal. Die Villa wurde nach den Entwürfen der Architekten Charles Mewes (für pariser Hotel Ritz bekannt ) und Alfons Bischoff errichtet und steht seit dem 27. Juli 1998 unter Denkmalschutz. Das Palais wird von unserem Büro erneuert, d.h. das bestehende Dach wird abgerissen und eine neue zweigeschössige Mansarden-Aufstockung wird stattdessen aufgesetzt.

Förderzeitraum:
01.03.2015 - 29.02.2016

Institut:
Renner Hainke Wirth Architekten GmbH

Betreuer:
Stefan Wirth

E-Mail: E-Mail schreiben

URL: