Habitatmodellierung des Wachtelkönigs in Bulgarien

Stipendiatin/Stipendiat: Anton Alipiev Stamenov

Der Wachtelkönig ist eine mittelgroße Rallenart, die in Süd- und Ostafrika (Green et al. 1997) überwintert. Sein Brutgebiet umfasst weite Teile Eurasiens, aber seine Verbreitung ist lückenhaft und in vielen Ländern ist die Art selten geworden. Er ist eine Flaggschiff-Art für Nass- und Heuwiesen und Weideland. Die Population des Wachtelkönigs in Bulgarien wird auf 4000 und 8800 singende Männchen geschätzt (Delov et al. 1997). Allerdings wurde im Vergleich mit den Daten von 1995 eine Abnahme von mehr als 20% (Delov & Jankov, 1997) festgestellt. Neueste Populationsbeurteilung von Iankov (2007) stellten wegen des Lebensraumverlust und -verschlechterung eine potenzielle Reduktion der Brutpopulation von 27 bis 34% fest (BSPB / Birdlife Bulgarien 2013).

In der vorliegenden Studie soll die Verteilung der Brutgebiete des Wachtelkönigs in Bulgarien analysiert und Zusammenhänge zwischen Vorkommen und Umweltparametern untersucht werden. Um dies zu erreichen wurde Modelle erstellt auf Basis von geographischen, landschaftlichen und klimatischen Variablen. Die Methode wurde verwendet, um die wichtigsten Faktoren für das Auftreten und den Erhalt der Art zu identifizieren.

Das Thema in den Bereich der naturschutzorientierten ökologi-schen Forschung fällt. Der Modellierung der Verbreitung des Wachtelkönigs in Bulgarien, einer weltweit bedrohten Vogelart. Hierfür ist es notwendig Zusammenhängen zwischen Umweltfaktoren und Auftreten der Art zu formalisieren. Nur wenn die Verbreitung der Art hinreichend gut bekannt ist, können Schutzmaßnahmen für den Wachtelkönig durchgeführt werden. Daher kommt der Arbeit eine hohe naturschutzfachliche Bedeutung zu.

 

Förderzeitraum:
01.03.2015 - 31.01.2016

Institut:
Hochschule für Forstwirtschaft Rottenburg
Professur für Naturraum- und Regionalentwicklung

Betreuer:
Prof. Dr. Thomas Gottschalk

E-Mail: E-Mail schreiben