Charakterisierung der Lignane aus Schisandra chinensis

Stipendiatin/Stipendiat: Andrei-Marius Mocan

Die natürlichen Lebensräume von Heilpflanzen werden von Umwelt- und geopolitischen Instabilitäten beeinflusst und deshalb wird es immer schwieriger, die wichtigen abgeleiteten Verbindungen bekannt als Sekundärmetaboliten, zu erwerben. Wegen der Übernutzung und Lebensraumverschlechterung, hat sich die natürliche Ressource von S. chinensis schnell verringert und aufgrund der Tatsache, dass die vegetative Vermehrung mit Schwierigkeiten gemacht wird, bleibt als Alternative die Herstellung von bioaktiven Pflanzenstoffe mittels Zellkultur-Technologie . Aber um dieses möglich zu sein, sollte man sich ein Gesamtbild über die Metabolome dieser Art machen, und wissen, welche die angestrebten Verbindungen für jeder biotechnologischen oder phytochemicaln Ansatz sein könnten. Aktuell, die Lignane, Derivate von Dibenzocyclooctadiensysteme, gelten als die wichtigsten Sekundärmetaboliten mit hoher chemotaxonomische Bedeutung von der Schisandra Gattung und insbesondere von der Schisandra chinesis. Mein aktuelles Projekt setzt sich als Ziel, einen Metabolomicen Profil von der Verteilung der Sekundärmetaboliten in verschiedene Teile der Schisandra Gewebe durch die Schaffung eines umfassenden Bildes, das für zukünftige biotechnologische Verfahren für die Bestandserhaltung eingesetzt werden kann.

Förderzeitraum:
01.10.2014 - 30.09.2015

Institut:
Universität Hamburg
Fakultät für Mathematik, Informatik
und Naturwissenschaften
Institut für Lebensmittelchemie

Betreuer:
Prof. Dr. Sascha Rohn

E-Mail: E-Mail schreiben

URL: http://www.htw-dresden.de/pillnitz.html