Untersuchungen zu Hemmstoffen auf den Prozess der anaeroben Vergärung

Stipendiatin/Stipendiat: Liina Nurk



Die Nutzung nachwachsender Rohstoffe und organischer Abfälle zur Energieerzeugung gewinnt immer mehr an Bedeutung. Von den regenerativen Energien hat Biogas einen großen Anteil. Der Prozess der Biogasgewinnung ist sehr komplex. Es besteht noch erheblicher ein Entwicklungs- und Optimierungsbedarf. Ein Problem stellen Hemmungen und Prozessstörungen bei der Vergärung bestimmter Substrate dar. Zu diesen Substraten gehören neben nachwachsenden Rohstoffen auch solche Substrate wie Hühnertrockenkot.

Im Rahmen des von der DBU geförderten Stipendiums wird  die Anreicherung bestimmter Hemmstoffe bzw. Indikatoren für eine Hemmung im Biogasprozess untersucht.  Zu diesen Stoffen gehört u.a. Phenylessigsäure. Zuerst wurde eine ausführliche Literaturrecherche zu Einflussfaktoren auf die Stabilität des Biogasprozesses durchgeführt. Im Rahmen praktischer Arbeiten am Deutschen Biomasseforschungszentrum gemeinnützige GmbH wird Zusammenhang von Phenylessigsäure und der Stabilität von Versuchsbiogasreaktoren bei der Vergärung verschiedener Substrate untersucht.

Förderzeitraum:
01.02.2012 - 30.09.2012

Institut:
Deutsches Biomasseforschungszentrum gGmbH
Biochemische Konversion

Betreuer:
Dr. Jan Liebetrau

E-Mail: E-Mail schreiben

URL:

Publikationen:

Untersuchungen zu Hemmstoffen auf den Prozess der anaeroben Vergärung
Untersuchungen zu Hemmstoffen auf den Prozess der anaeroben Vergärung