Corporate Social Responsibility in SMEs in Bulgarien

Stipendiatin/Stipendiat: Aneliya Paneva

Umweltverschmutzung, Ressourcenerschöpfung und Ungleichheit zwischen Arm und Reich global (reiche Industrieländer, arme Entwicklungsländer) und lokal (ungleiche Verteilung von Vermögen, Einkommen und Macht/ Einfluss) in den einzelnen Staaten / Regionen sind die Hauptursachen für den Raubbau an der Natur und die Störung der Ökosysteme geworden.Um diese Probleme zu entschärfen, ist es wichtig das Konzept der Nachhaltigkeit in die Business-Umgebung umzusetzen. Private Unternehmen als Institutionen, die Gesellschafts-, Umwelt- und Wirtschaftssphäre verbinden, besitzen im Hinblick auf die Umsetzung des Leitbildes der Nachhaltigkeit eine Schlüsselrolle (Vgl. Schneidewind, U). Unternehmen stehen vor der Herausforderung, die Idee der Nachhaltigen Entwicklung in konkretes und glaubwürdiges Handeln umzusetzen (Vgl. Geßner C).Das Thema meiner Forschung ist „Corporate Social Responsibility in SMEs in Bulgaria“, d.h. gesellschaftliche unternehmerische Verantwortung in kleineren und mittleren Untrnehmen in Bulgarien.Am 25. Oktober 2011 hat die EU-Kommission ihre neue Strategie für Corporate Social Responsibility (CSR) vorgestellt. Mit der neuen Strategie will die EU-Kommission CSR noch stärker im Kerngeschäft europäischer Unternehmen verankern. Die Mitteilung der Kommission enthält eine neue CSR-Definition „CSR is the responsibility of enterprises for their impacts on society“(KOM 2011/681).In Bulgarien ist die Situation im Hinblick auf das Verständnis und die Umsetzung von CSR ähnlich wie in den anderen Mitgliedstaaten der fünften Erweiterungsrunde. Zu den wichtigsten Hindernissen für die CSR Implementierung zählt das Fehlen sowohl einheitlicher nationaler Politiken und Strategien, als auch Bildung und Know-How (Studie der EU und UNDP, Corporate Social responsibility in Bulgaria, S.39).Wie genau sich die CSR-Strategie in die Unternehmen integrieren lässt; was für Aspekte soll eine Firma berücksichtigen und welche Maßnahmen zu unternehmen, um wirklich nachhaltig tätig zu sein? Meine Forschung sucht die Antworten dieser Fragen, die ich beim Zentrum für Nachhaltige Unternehmensführung an der Universität Witten/Herdecke, Fakultät für Wirtschaftwissenschaft führe. Ein anderes Ziel ist die laufende nachhaltige Entwicklung auf Makro- und Microebene in Bulgarien zu erforschen und ‘Gute Praxis’ darzustellen. Es ist interessant zu begreifen, wie weit die Anwendung der Nachhaltigkeit in der Politik und den Unternehmen ist.Die Methoden, die ich in meiner Arbeit anwende, sind Literaturrecherche, Internetrecherche, Seminarbesuche (Sustainability Economics, Responsible Leadership, Nachhaltigkeit auf Unternehmens- und Produktebene) und Interviews mit verschiedenen Unternehmen und Experten, sowohl in Deutschland, als auch in Bulgarien.Der theoretische Hintergrund wird mir helfen die aktuelle Situation in Bulgarien zu ergründen und mit den heutigen deutschen, europäischen und internationalen Standarte zu vergleichen. So fällt es einfacher die Position von Bulgarien auf dem Weg zu einer nachhaltigen Entwicklung zu begreifen und Perspektiven und Strategien für die Zukunft zu visualisieren.

Förderzeitraum:
01.03.2011 - 29.02.2012

Institut:
Private Universität Witten/Herdecke GmbH
Wirtschaftsfakultät
Zentrum für Nachhaltige Unternehmensführung

Betreuer:
Dr. Axel Kölle

E-Mail: E-Mail schreiben

URL:

Publikationen:

Corporate Social Responsibility in SMEs in Bulgarien
Corporate Social Responsibility in SMEs in Bulgarien