Untersuchungen zur Bewertung und Vermeidung von toxischen Oxidationsnebenprodukten bei der oxidativen Abwasserbehandlung

Stipendiatin/Stipendiat: Xenia Szeleczki

Im Rahmen des MOE-Stipendienaufenthaltes habe ich ab dem 03. September 2009 am Institut für Energie- und Umwelttechnik e. V. (IUTA) gearbeitet. Meine Hauptaufgaben lagen in der Weiterentwicklung einer bestehenden Monitoringmethode und in der Analytik von Abwasser und Oberflächenwasser. Darüber hinaus habe ich am Projekt „Untersuchungen zur Bewertung und Vermeidung von toxischen Oxidationsnebenprodukten bei der oxidativen Abwasserbehandlung“ mitgearbeitet. Die bestehende Monitoringmethode konnte erfolgreich um weitere 20 analysierbare Substanzen ergänzt werden. Zur Bildung und Charakterisierung der Oxidationsnebenprodukte konnten anhand der Beispielsubstanz Metoprolol Abbauversuche durchgeführt und mögliche Transformationsprodukte anhand ihrer Masse ermittelt werden. Diese wurden mit bereits publizierten Ergebnissen verglichen.

Förderzeitraum:
01.09.2009 - 31.08.2010

Institut:
Institut für Energie- und Umwelttechnik e. V. (IUTA)
Bereich Umwelthygiene & Spurenstoffe
Bereich Forschungsanalytik

Betreuer:
Dr. Jochen Türk

E-Mail: E-Mail schreiben

Untersuchungen zur Bewertung und Vermeidung von toxischen Oxidationsnebenprodukten
Untersuchungen zur Bewertung und Vermeidung von toxischen Oxidationsnebenprodukten