Klimaschutz in Deutschland und Polen durch Verwirklichung der im Kyoto-Protokoll beschriebenen Mechanismen

Stipendiatin/Stipendiat: Michal Specylak

Das Forschungsfeld meines Stipendiums ist weltweite Klimapolitik und -verhandlungen, die unter Klimarahmenkonvention der Vereinten Nationen (UNFCCC) stattfinden. Die wichtigsten Akteure sind in diesem Prozess unabhängige Staaten und Gruppen von Staaten (wie z.B. EU, G77, G8) sowie die Institutionen der Vereinten Nationen (UNEP) und ?unterstützende Organisationen? - IPCC, die die Entscheidungsträger wissenschaftlich unterstützt, sowie viele NGOs, die meistens ganz eigener Einfluss auf Klimedebatte haben wollen. Kohärente globale Klimapolitik ist eine riesengroße Herausforderung. Ökologische, soziale, wirtschaftliche und politische Aspekte sind hier gleichgestellt. Sie müssen vernünftig geplannt, verknüpft und dann, was am wichtigsten ist, erfolgsreich umgesetzt werden.Da Klimaschutz nicht nur international sondern auch auf regionaler (z.B. Klimapolitik innerhalb von EU) und nationaler Ebene verhandelt und durchgesetzt ist, bildet sich doch eine große Komplexität der Sache.Mein Ziel ist, alle relevante Aspekte globaler sowie regionaler Klimapolitik grundsätzlich zu verstehen. Folgende Themenblöcke sind für das internationale Klimaregime entsprechend auszugestalten: gemeinsame Vision, Minderung, ?Anpassung, ?Technologie und Finanzierung. Dazu kommen noch mehr spezifische und spezialisierte Maßnahmen, deren Bedeutung eher regional ausgeprägt ist: REDD ? Reduktion von Emissionen aus der Entwaldung und Schädigung von Wäldern (Reduction Emissions from Deforestation and Degradation), Emissionshandel (cap and trade) sowie flexible Mechanismen: CDM ? Clean Developmant Mechanism und JI ? Joint Implementation.

Förderzeitraum:
01.03.2008 - 28.02.2009

Institut:
Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz,
Bau und Reaktorsicherheit (BMUB)
Referatsleitung KI II 6: Int. Klimaschutz

Betreuer:
Nicole Wilke

E-Mail: E-Mail schreiben