On the possibility of stock-taking, monitoring and decreasing of emissions of Persistent organic pollutants in Republic of Bulgaria

Stipendiatin/Stipendiat: Ivaylo Stanev

Persistente organische Schadstoffe (Persistent Organic Pollutants ? POPs) sind synthetische Stoffe, die stabil in der Umwelt sind. Sie besitzen die Fähigkeit sich in der Nahrungskette zu akkumulieren. Auf diesen Weise gefährden sie die Gesundheit und die Umwelt. Es ist notwendig eine gefahrlose und umweltverträgliche Reduktion der Entstellung von persistenten organischen Schadstoffen durch eine angemessene Methode zu erreichen und dadurch den Emissionen diese Stoffe vorzubeugen. Das Endziel ist die Sicherheit für die Gesundheit und die Umwelt zu erhöhen. Die vorgesehenen Aufgaben in diesem Projekt werden die Identifikation vor Emissionsquelle und die Inventaraufnahme in Bulgarien durch neue Ergebnisse unterstützen. Die Informationen der Messungen werden verwendet, um ein Emissionsdispersionsmodel zu erstellen. Das wird die erfolgreiche Realisierung des ?Nationalplans für Maßnahmen und Verwaltung von POPs? unterstützen.Im Abschluss des Projekts werden die gewonnene Endergebnisse von den Emissionsmessungen mit Inhibitor bei der Medizinabfallentsorgung in einer Publikation zusammengefasst.

Förderzeitraum:
01.09.2006 - 31.07.2007

Institut:
Helmholtz Zentrum München
Deutsches Forschungszentrum für Gesundheit und Umwelt
(GmbH)

Betreuer:
Dr. Karl-Werner Schramm

E-Mail: E-Mail schreiben