Kolleg-Energiewende: Eine vergleichende Analyse unternehmerischer Klimastrategien und ihrer internen und externen Auswirkungen

Stipendiatin/Stipendiat: Franziska Riedel

Die deutsche Bundesregierung hat sich im Klimaschutzplan 2050 zu einer weitgehenden Dekarbonisierung der Wirtschaft bis 2050 verpflichtet. Um dieses Ziel zu erreichen, gelten für Unternehmen verschiedene gesetzlich verpflichtende Maßnahmen wie die Bepreisung von CO2-Emissionen aus mittleren und großen Anlagen durch das EU-Emissionshandelssystem, die Durchführung von Energieaudits oder die Berichterstattung über nichtfinanzielle Kennzahlen. Darüber hinaus entwickeln immer mehr Unternehmen eine Klimastrategie, in der sie sich auf freiwilliger Basis Emissionsreduktionsziele setzen und Maßnahmen zu deren Erreichung definieren. Der Beitrag dieser unternehmerischen Klimastrategien zur Dekarbonisierung der deutschen Wirtschaft wird bislang wenig erforscht. Bereits existierende Literatur gibt Hinweise darauf, dass eine hohe Heterogenität zwischen den Ambitionsniveaus unternehmerischer Klimaschutzmaßnahmen herrscht. Die Klimastrategien deutscher DAX-Konzerne etwa würden, angewandt auf gesamtgesellschaftlicher Ebene, zu einer globalen Erwärmung zwischen 1,5 und 9,5 °C führen. Im Bereicher ganzheitlichen Bewertung unternehmerischer Klimastrategien und ihrer Auswirkungen besteht bislang eine Wissenslücke.

Daher soll die Forschungsarbeit die Frage beantworten, wie unternehmerische Klimastrategien zum Erreichen der Klimaneutralität in Deutschland bis 2050 beitragen können.

Im Rahmen der Promotion wird untersucht, welche Arten von unternehmerischen Reportingstandards und Klimastrategien es in verschiedenen Sektoren und Unternehmensarten gibt, wie ambitioniert diese sind und wie sie sich innerhalb von Unternehmen, aber auch auf breiterer gesellschaftlicher Ebene auswirken.

Die Erforschung der drei Themenblöcke soll eine umfassende Analyse und Bewertung des aktuellen Standes unternehmerischer Klimaschutzmaßnahmen und ihrer Auswirkungen auf verschiedene Akteursgruppen ermöglichen.

Franziska Riedel ist erreichbar unter
franziska.riedel[at]ise.fraunhofer.de

Förderzeitraum:
01.10.2020 - 30.06.2022

Institut:

Universität Freiburg Institut für Solare Energiesysteme Fraunhofer ISE

Betreuer:
Prof. Dr. Doris Fuchs

E-Mail: E-Mail schreiben