Ökologische Lichtverschmutzung und Ökophysiologie von aquatischen Organismen: Eine Studie mit Fokus auf den Europäischen Flussbarsch (Perca fluviatilis)

Stipendiatin/Stipendiat: Corinna Waider

Anthropogene Umweltveränderungen haben häufig gravierende und unvorhersehbare Auswirkungen auf Lebewesen und Ökosysteme. Bedingt durch die sich immer stärker ausbreitenden urbanen Gebiete hat sich in den letzten Jahren auch besonders die Veränderung der natürlichen, nächtlichen Lichtbedingungen durch künstliches Licht – auch bekannt als ökologische Lichtverschmutzung – verstärkt. Künstliche nächtliche Beleuchtung kann zahlreiche biologische Funktionen und Verhaltensweisen von Organismen beeinflussen und beispielsweise verschobene Biorhythmen, fehlgesteuerte Orientierung und Migration sowie Verschiebungen in Fortpflanzungs- und Räuber-Beute-Beziehungen bedingen. Allerdings wurden solche Phänomene primär an terrestrischen Organismen erforscht, während der Einfluss von künstlicher nächtlicher Beleuchtung auf aquatische Lebewesen und Ökosysteme bislang kaum untersucht ist.

In meiner Promotionsarbeit beschäftige ich mich mit den Auswirkungen der ökologischen Lichtverschmutzung auf die Ökophysiologie, Nährstoffphysiologie und das Immunsystem von aquatischen Organismen, insbesondere des Europäischen Flussbarschs (Perca fluviatilis). Dabei werde ich Freiland- und Laborstudien durchführen, in denen ich Organismen aus natürlichen Lichtbedingungen den Organismen unter künstlichen Lichtbedingungen gegenüberstellen und dabei eine Vielzahl von physiologischen Parametern erfassen werde. Damit kann diese Arbeit einen Beitrag dazu leisten, die Veränderungen in aquatischen Ökosystemen durch künstliche nächtliche Beleuchtung zu verstehen und langfristig den Einfluss von ökologischer Lichtverschmutzung auf aquatische Tiere und Ökosysteme zu begrenzen.

Förderzeitraum:
01.01.2015 - 30.04.2016

Institut:
Universität Konstanz
Limnologisches Institut

Betreuer:
Prof. Dr. Karl-Otto Rothhaupt

E-Mail: E-Mail schreiben

URL: http://cms.uni-konstanz.de/stable-isotope-group/group-members/corinna-waider/