Der Einfluss von Ameisendiversität auf Vorkommen und Erhalt des Dunklen Wiesenknopf-Ameisenbläulings Maculinea nausithous

Stipendiatin/Stipendiat: Christian Kempe

Der Dunkle Wiesenknopf-Ameisenbläuling Maculinea nausithous ist zur Entwicklung auf das Vorkommen der Gelben Knotenameise Myrmica rubra angewiesen, in deren Bauten der Falter überwintert.

Da Ameisen vorallem durch die Interaktion mit anderen Ameisen in ihrem Vorkommen beeinflusst sind, untersuche ich in meiner Promotion den Einfluss von Nicht-Wirtsameisen auf das Nahrungsnetz des Falters.

In diesem Sommer wurden auf 30 Untersuchungsflächen in Rheinland-Pfalz Bodenfallen ausgebracht, um die Ameisenfauna in den Habitaten zu charakterisieren. Für weitere Analysen wurden Witspflanzendeckung (der Große Wiesenknopf Sanguisorba officinalis stellt die einzige Nektarquelle und Futterpflanze der Raupen dar), Bodentemperatur und Vegetationshöhe aufgenommen. Durch die Analyse von Blütenköpfen auf Eihüllen und Larven, lässt sich die Populationsgröße des Falters abschätzen.

Förderzeitraum:
01.01.2014 - 31.12.2016

Institut:
Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung GmbH - UFZ Leiter Tierökologie und sozialökologische Forschung Department Biozönoseforschung

Betreuer:
Dr. Josef Settele

E-Mail: E-Mail schreiben