Efficient urban soil sealing management. A system application for analyzing and assessing responses, strategies and targets towards sustainable development

Stipendiatin/Stipendiat: Dr. Martina Artmann

Städte sind komplexe Systeme. Auf begrenztem Raum bestehen soziale, ökologische und ökonomische Anforderungen, die es im Zuge einer nachhaltigen Entwicklung zu berücksichtigen gilt. Diese unterschiedlichen Anforderungen prägen die Landnutzung und v.a. den Grad der Bodenversiegelung als die intensivste Form der Flächeninanspruchnahme. Durch die Trennung des Bodens von der Atmosphäre durch voll- oder teildurchlässige Beläge wird die Bereitstellung von Ökosystemdienstleistungen stark beeinflusst. In Europa ist eine Entkoppelung der städtischen Versiegelungszunahme von der Bevölkerungsentwicklung zu beobachten. Eine der höchsten Versiegelungsraten in Europa weist u.a. Deutschland auf. Die Politik auf nationaler und europäischer Ebene fordert diesen Trends entgegenzuwirken. Zwar gibt es Studien, welche Möglichkeiten der Reduzierung aufzeigen, jedoch mangelt es diesen an einer systematischen Bewertung von Vor-und Nachteilen unterschiedlicher Strategien.

Um diese Lücke zu schließen, wurde in der vorliegenden Dissertation eine Methode zur Effizienzevaluierung von Nachhaltigkeitsstrategien, die am Beispiel der städtischen Bodenversiegelungssteuerung getestet wurde, entwickelt. Die Studie wurde in Deutschland durchgeführt. München fungierte als wachsende Fallstudienstadt und Leipzig als Fallstudien-stadt im Transformationsprozess. Die entwickelte Methodik Response-Efficiency-Assessment (REA) basiert auf einem multi-attributiven Entscheidungsmodel und wurde im Zuge eines analytischen Hierarchieprozesses und Systemdenkansatzes angewandt. Die Bewertungsmethode umfasst 48 Indikatoren, welche in vier Kategorien eingebettet sind: ökonomische Funktionalität, ökologische Tragfähigkeit, institutionelle Verträglichkeit und Lebensqualität/Umweltkompetenz. Bewertet wurden planungsrechtliche und informelle Planungsstrategien, fiskalisch-ökonomische, informatorische und kooperative Strategien. Die Bewertung erfolgte über eine Inhaltsanalyse und einer Online-Umfrage unter Einbeziehung städtischer Entscheidungsträger, der Praxis (z.B. Landschaftsarchitekten) und Stadtbewohnern.

Die Ergebnisse zeigen, dass nur ein Mix aus Strategien Flächenversiegelung in Abhängigkeit der beteiligten Akteuren und Bewertungskategorien zu steuern vermag. Eine effiziente Kombination von Strategien beinhaltet striktere Vorgaben und neue fiskalische Instrumente. Zudem ist eine Reduzierung des privaten Flächenverbrauchs nötig, welche durch informative Strategien angeregt werden kann. Essentiell ist der Umsetzungswille städtischer Entscheidungsträger, die durch informelle Planungsstrategien unterstützt werden können. Die entwickelte Methode des REA kann auch auf andere aktuelle Umweltherausforderungen wie Klimaschutz- und Klimaanpassung übertragen werden.


Im Zuge der Dissertation sind bis jetzt folgende Publikationen erschienen:

Artmann, M. (2013a): Spatial dimensions of soil sealing management in growing and shrinking cities – a systemic multi-scale analysis in Germany. Erdkunde, 67(3), 249-264. doi: 10.3112/erdkunde.2013.03.04


Artmann, M. (2013b): Driving forces of urban soil sealing and constraints of its management – the cases Leipzig and Munich (Germany). In: Journal of Settlements and Spatial Planning, 4(2), 143-152.


Artmann, M. (2013c): Response-efficiency-assessment – a conceptual framework for rating policy´s efficiency to meet sustainable development on the example of soil sealing management. In: Journal of Environmental Assessment Policy and Management, 15(4), 1350024. doi: 10.1142/S1464333213500245


Artmann, M. (2014a): Assessment of soil sealing management responses, strategies and targets towards ecologically sustainable urban land use management. AMBIO. 43(4), 530-541. doi: 10.1007/s13280-014-0511-1


Artmann, M. (2014b): Institutional efficiency of urban soil sealing management – from raising awareness to better implementation of sustainable development in Germany. Landscape and Urban Planning131, 83-95. doi: 10.1016/j.landurbplan.2014.07.015


Artmann, M.; Breuste, J. (2014): Cities built for and by residents – soil sealing management in the eyes of urban dwellers in Germany. Journal of Urban Planning and Development (im Erscheinen). doi: 10.1061/(ASCE)UP.1943-5444.0000252

Artmann, M. (2015): Managing urban soil sealing in Munich and Leipzig (Germany) – from a wicked problem to clumsy solutions. In: Land Use Policy 46: 21-37. doi: 10.1016/j.landusepol.2015.02.004

Förderzeitraum:
01.01.2012 - 31.12.2014

Institut:
Universität Salzburg
Fachbereich Geographie und Geologie

Betreuer:
Prof. Dr. Jürgen Breuste

E-Mail: E-Mail schreiben

URL: http://www.ioer.de/

Steuerung urbaner Flächenversiegelung
Steuerung urbaner Flächenversiegelung