Klimawandel an der Zugspitze - Angewandte Methoden in der Hydrologie. Verbesserte Modellprognosen für den Wandel auf der Zugspitze durch neue Monitoring- und Modellierungskonzepte

Stipendiatin/Stipendiat: Stefan Härer

[ English title: Zug3D: Climate change effects on the hydrology of Zugspitze massif. Improving model predictions by using innovative monitoring and model concepts.]

Im Projekt soll eine detaillierte Untersuchung und Modellierung der Hydrologie des Einzugsgebiets Zugspitzplatt mit einem high end Modell (ALPINE3D) stattfinden. Die modelltechnischen Analysen sollen:

a) demonstrieren, inwieweit die Alpine Schneedecke mit up to date Modellen zu beschreiben ist,

b) ein kostengünstiges Monitoringsystem für die Alpine Schneedecke testen und dessen Anwendbarkeit für Validierungszwecke und Managementaufgaben (Hochwasser, Speicherbewirtschaftung) erörtern,

c) aufzeigen, welche Schwankungsbreiten in der Schneedeckenausbreitung und den modellierten Abflusshöhen in historischen Zeiträumen zu beobachten waren (1900-2000/ 1981-2010),

d) prognostizieren, welche Schwankungsbreiten für den Zeitraum (2021-2050) zu erwarten sind.

Diese Aspekte zusammengenommen, stellen die Grundlage für eine Beurteilung der Stärke eines möglichen Wandels in der Wasserverfügbarkeit, sowie in der Hoch- bzw. Niedrigwassergefahr dar.

Förderzeitraum:
01.09.2011 - 31.08.2014

Institut:
Ludwig-Maximilians-Universität München
Lehrstuhl für Geographie und Geographische
Fernerkundung

Betreuer:
Prof. Dr. Karsten Schulz

E-Mail: E-Mail schreiben

URL: http://www.wau.boku.ac.at/en/iwhw/