Incorporating sustainability principles in six U.S. and German cities: The role strategic plans, sustainability indicators, and sustainability-minded groups

Stipendiatin/Stipendiat: Dr. Lisa Pettibone

Nachhaltigkeit wird heutzutage sowohl als drängendes gesellschaftspolitische Problem als auch als wohlmeinende Leerformel beschrieben. Der Begriff steht jedoch nach wie vor im Zentrum lebendiger wissenschaftlicher und politischer Debatten. Verschiedene Akteure mit unterschiedlichsten Perspektiven versuchen ihre Definition von Nachhaltigkeit durchzusetzen und dadurch die von ihnen gewünschten Maßnahmen umzusetzen. Ziel dieses Forschungsprojektes ist diesen Prozess anhand von deutschen und US-amerikanischen Städten besser zu verstehen. Konkret werden sechs Städte (New York, Seattle, Portland, Hamburg, Heidelberg und Berlin) untersucht, die als Vorreiter bei der Operationalisierung von Nachhaltigkeit gelten. Im Fokus steht dabei die Frage wie Akteure Leitbilder und Stadtentwicklungspläne sowie Indikatoren nutzen, um Nachhaltigkeit im städtischen Kontext zu operationalisieren. Darüber hinaus wird erforscht, welche Maßnahmen nachhaltigkeits-orientierte Institutionen nutzen um den Diskurs zu beeinflussen. Der Beitrag soll beleuchten, wie ein umstrittenes Konzept wie Nachhaltigkeit politisch umgesetzt wird.

Sustainability has been described as the most urgent political issue of the century or as a buzzword that merely maintains the status quo, as a term filled with meaning or utterly lacking it. The terms remains, however, subject of lively academic and political debate that seeks to define it and advocate for preferred action. My dissertation examines how sustainability is defined in leading U.S. and German cities—that is, those that see themselves and are seen by others as concerned with sustainability. I do this by looking at three aspects of sustainability definition: urban plans, indicators, and sustainability-minded institutions. Through case studies of six cities—New York, Seattle, Portland, Hamburg, Heidelberg, and Berlin—I aim to create a better understanding of how a contested universal concept can be translated into concrete political action.

Förderzeitraum:
01.07.2011 - 30.06.2014

Institut:
Freie Universität Berlin
Fachbereich Politik und Sozialwissenschaften

Betreuer:
Prof. Dr. Miranda Schreurs

E-Mail: E-Mail schreiben

URL: http://buergerschaffenwissen.de