Analytical Methods for the Identification and Quantification of Silver in Biological Samples

Stipendiatin/Stipendiat: Dr. Franziska Blaske

Silber wird aufgrund seiner toxischen Wirkung gegenüber Mikroorganismen sowohl im medizinischen Bereich als auch in Produkten des täglichen Bedarfs eingesetzt. So wird es u.a. in Textilen, in Waschmitteln, in Farben und in Lacken verarbeitet. Studien haben gezeigt, dass Silber von verschiedenen Quellen in das Abwasser eingetragen werden kann, wo der überwiegende Teil im Klärschlamm angesammelt wird. Über den Klärschlamm könnte Silber auf Acker- und Anbauflächen gelangen. Der genaue Verbleib von Silber und die Auswirkungen auf Mensch und Umwelt sind nicht ausreichend erforscht und eine Risikobewertung konnte bisher nicht erfolgen. Im Rahmen der Promotion soll eine analytische Methode zur Bestimmung von Silber in Umweltproben entwickelt werden. Da die toxische Wirkung ausschließlich von Silber(I)-Ionen ausgeht, soll die Analyse der vorliegenden Silberspezies im Fokus stehen. Als erste Aufgabe der Doktorarbeit soll dazu eine Trennmethode (Kapillarelektrophorese, CE oder Ionenchromatographie, IC) mit massenspektrometrischer Detektion erarbeitet werden.Für die Probenahme im Spurenbereich sollen entsprechende Methoden entwickelt und eine Strategie zur Aufkonzentrierung erarbeitet werden.Anschließend sollen Realproben aus Wäschereien, Kläranlagen, Klärschlamm und ggf. Oberflächengewässern untersucht werden, um Verbleib und eventuelle Folgen des eingetragenen Silbers zu klären.

Förderzeitraum:
01.01.2011 - 31.12.2013

Institut:
Westfälische Wilhelms-Universität Münster
Institut für Anorganische u. Analytische Chemie

Betreuer:
Prof. Dr. Uwe Karst

E-Mail: E-Mail schreiben

URL: http://www.uni-muenster.de/Chemie.ac/karst/group/blaske.html

Entwicklung analytischer Methoden zur Bestimmung von Silberspezies in Umweltproben
Entwicklung analytischer Methoden zur Bestimmung von Silberspezies in Umweltproben